REAL:ESTATE
Unsere Wohnwelten © Raiffeisen Vorsorge Wohnung GmbH

Integral hat mehr als 1.000 Österreicher befragt und die Ergebnisse auch auf Basis der Sinus-Milieus in Segmenten ausgewertet – diese gruppieren Menschen nach Werten und Alltagswirklichkeit und werden seit mehr als 40 Jahren beforscht.

© Raiffeisen Vorsorge Wohnung GmbH

Integral hat mehr als 1.000 Österreicher befragt und die Ergebnisse auch auf Basis der Sinus-Milieus in Segmenten ausgewertet – diese gruppieren Menschen nach Werten und Alltagswirklichkeit und werden seit mehr als 40 Jahren beforscht.

Redaktion 15.06.2018

Unsere Wohnwelten

Haus und Heim der Österreicher einmal ganz anders – ­repräsentative Erkenntnisse aus soziodemografischer Sicht.

WIEN. Traum und Realität driften oft stark auseinander: Die klare Mehrheit der Österreicher (71%) bevorzugt ein Haus, nur drei von zehn Befragten würden sich für eine Wohnung entscheiden. Die Realität sieht freilich anders aus: Nur knapp jeder Zweite (47%) bewohnt aktuell am Hauptwohnsitz ein Haus.

Noch klarer ist die Wahl bei der Immobilienform: Eigentum (86%) liegt als Wunsch weit vor Miet- (7%), Genossenschafts- (5%) und Gemeindeimmobilie (2%). Erneut sieht die Wirklichkeit anders aus: Der Anteil der Eigenheimbesitzer liegt derzeit bei lediglich 56%.

Österreichs Wohntypen

• Bürgerliche Mitte: lebt eher in einem Haus und eher am Land, träumt von größerer Wohn­fläche; Pool und Wellnessbereich wären ein willkommener Luxus.
• Traditionelle: Eigenheim ist wichtig und identitätsstiftend; leben eher im ländlichen Raum und in einem Haus mit Terrasse, hätten gern Alarmanlage.
• Adaptiv-Pragmatische: Zuhause ist der Rückzugsort für die Familie, eher in ländlicher Gegend; eigenes Auto ist ­überdurchschnittlich wichtig, daher auch Abstellmöglichkeiten.
• Hedonisten: häufig in Mietwohnung, wollen in Nähe der Freunde ziehen, finden Wohnkosten belastend und müssen einsparen; hätten gern alle Extras wie Pool und Wellnessbereich.
• Etablierte: leben eher in einem Haus in ländlicher Gegend, stehen auf Nutzgarten und legen Wert auf nachhaltige Bauweise.
• Konsumorientierte Basis: Wohnen und Eigenheim sind unterdurchschnittlich wichtig; hat meist nicht die Mittel, die Wohnsituation zu verbessern, hätte gern Wohnung mit Balkon.
• Performer: Zuhause ist Prestigeobjekt, lebt gern in einer Wohnung; Highspeed Internet gilt als selbstverständliches Ausstattungsmerkmal.
• Postmaterielle: leben häufig zur Miete und eher am Land, sind mit Wohnsituation überdurchschnittlich unzufrieden, hätten gern Balkon/Loggia/Nutzgarten.
• Digitale Individualisten: leben häufig in einer Mietwohnung, eher in der Stadt; High Speed Internet, Klimaanlage und Swimmingpool wären ein Hit.
• Konservative: Besitz eines Eigenheims ist wichtig; ziehen ungern um, Energieeffizienz ist wichtiges Thema. (pj)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema