Sie sind hier

Kreativität auf Knopfdruck? Von Disziplin und Loslassen

Kreativität auf Knopfdruck? Von Disziplin und Loslassen

3 Likes 14 02 2019
Wer kreativ arbeitet, kommt früher oder später an einen Punkt, an dem sich die Arbeit weniger nach der Übertragung eines göttlichen Funken anfühlt, sondern mehr nach … nach Arbeit eben. Nach Alltag. Aber ist Routine denn mit Kreativität vereinbar?

Im aktuellen FRESH CONTENT Blog zeigen wir drei Beispiele, die Kreativität ankurbeln und einem kreativen Burn-Out vorbeugen können.

Die eigene Kreativität erkennen

Kreativität verbinden wir vorrangig mit Kunst – Künstlerinnen und Künstlern. Musiker, Maler, Autoren sind die kreativen Archetypen. Dabei arbeiten unzählige Menschen jeden Tag mit ihrer Kreativität, sind sich dessen aber nicht bewusst, weil ihre Jobs nicht archetypisch kreativ sind. Deshalb investieren sie auch nicht in die Förderung ihrer Kreativität.
Der erste Schritt ist bekanntlich die Erkenntnis. Das heißt konkret: untersuchen, welche Arbeitsschritte und Prozesse von Kreativität abhängig sind. Egal, ob ein Lehrer seine Stundenpläne vorbereitet, eine Ärztin einen Behandlungsplan erstellt oder eine Logistikerin den Einkaufsprozess optimiert – sie alle müssen ihre Kreativität routiniert abrufen können. Aber auch die “klassischen Kreativen” können hier profitieren – nicht nur die Grafik oder der Song brauchen Kreativität, sondern auch Selbstvermarktung, Netzwerken und noch vieles mehr.

Mehr dazu im aktuellen FRESH CONTENT Blog - http://fresh-content.at/kreativitaet-knopfdruck-disziplin-loslassen/

Mehr Inspiration und Kreativität gefällig? Dann sichern Sie sich jetzt Tickets für den Fresh Content Congress 2019 in Graz - 9. Mai 2019 / Congress Graz

www.fresh-content-congress.com