AUTOMOTIVE BUSINESS
Große E-Bike-Offensive © Panthermedia.net/Microgen

Mit der Initiative wollen die beiden Unternehmen dem Markt für Pedelecs Rückenwind verleihen.

© Panthermedia.net/Microgen

Mit der Initiative wollen die beiden Unternehmen dem Markt für Pedelecs Rückenwind verleihen.

Redaktion 24.02.2017

Große E-Bike-Offensive

Mittels einer Kooperation wollen myStromer und ­carplus die Markteinführung schneller Pedelecs deutlich erleichtern.

OBERWANGEN/WIEN. Der Schweizer E-Bike-Experte ­myStromer AG möchte gemeinsam mit carplus, einer 100%-Tochter der Wiener Städtischen Versicherung, den Markt für E-Bikes und schnelle Pedelecs aufrollen. Auf Initiative von Stromer entwickelte die Wiener Städtische einen neuen, speziellen E-Bike-Tarif und senkte die Gesamtprämie je nach Modell auf 98 bis 158 € (Haftpflicht- und Kasko-Versicherung) jährlich.

Geboten wird mit der E-Bike-Kasko eine Schadensbegrenzung u.a. bei Diebstahl, Sturm und Brand, und mit der E-Bike-Haftpflicht sind die schnellen Räder vor finanziellen Folgen von bis zu 30 Mio. € geschützt.

Deutlicher Komfortgewinn

Durch die Kooperation steigt außerdem der Komfort für potenzielle S-Pedelec-Käufer. Bislang war in Österreich eine Regis­trierung der schnellen E-Bikes sehr umständlich; nun organisiert carplus den Anmelde- und Abmeldeservice.

„Qualitativ hochwertige und technisch überragende S-Pedelecs zu fertigen, ist das eine”, sagt Peter Althaus, CEO der myStromer AG. Der Manager weiter: „Darüber hinaus aber auch proaktiv daran zu arbeiten, ein attraktives Umfeld für den Einsatz der Elektrofahrräder zu schaffen, liegt uns gleicher­maßen am Herzen.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL