AUTOMOTIVE BUSINESS
Pkw-Neuzulassungen neuerlich im Plus © Panthermedia_net_TTstudio

Im November wurden 18.178 Pkw neu zum Verkehr zugelassen – um 3,8 Prozent mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres.

© Panthermedia_net_TTstudio

Im November wurden 18.178 Pkw neu zum Verkehr zugelassen – um 3,8 Prozent mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres.

Redaktion 16.12.2022

Pkw-Neuzulassungen neuerlich im Plus

Der heimische Fahrzeughandel bilanziert den November mit einem Neuzulassungs-Plus von 3,8 Prozent – im Jahresverlauf liegt der Markt aber trotzdem um 11,1 Prozent hinter den Vorjahreswerten.

WIEN. Im November sind erneut mehr Autos in Österreich zum Verkehr neu zugelassen worden als im Vorjahresmonat, die Dynamik nimmt aber ab. Laut Statistik Austria gab es im November 18.178 Pkw-Neuzulassungen, das sind 3,8 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Im Oktober (+8,9 Prozent) und September (+16,1 Prozent) war das Plus aber deutlicher ausgefallen. Der Automarkt erholte sich in der zweiten Jahreshälfte. Im ganzen bisherigen Jahr (Jänner bis November) gab es hingegen ein Minus.

In den ersten elf Monaten wurden insgesamt 197.448 Pkw neu zugelassen, was 11,1 Prozent weniger waren als noch in der gleichen Periode 2021. Einen Rückgang verzeichneten sowohl Diesel-, Benzin- und Hybridautos. Hingegen wurden etwas mehr Pkw mit reinem Elektroantrieb zugelassen. Pkw mit alternativen Antrieben (E-Autos und Hybrid) erreichten einen Gesamtanteil von 40,4 Prozent, nach 37,2 Prozent in den ersten elf Monaten des Vorjahres.

In absoluten Zahlen wurden rund 73.250 Benziner und 44.500 Diesel-Pkw neu zugelassen. Benzin-Hybrider kamen auf 37.000 Stück und Diesel-Hybrider auf rund 12.370 Stück. Weiters wurden fast 30.200 E-Autos neu zugelassen.

Der Rückgang fiel über alle Kfz-Gruppen hinweg noch deutlicher aus: 283.885 Kraftfahrzeuge wurden heuer von Jänner bis November neu zugelassen – 18,4 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Bei den Nutzfahrzeugen geht der Rückgang vor allem auf die Lastkraftwagen (Lkw) der Klasse N1 (-63,9 Prozent) und N3 (-17,4 Prozent) zurück. Auch wurden weniger land- und forstwirtschaftlich genutzte Zugmaschinen neu zugelassen (-10,7 Prozent). Bei den Lkw der Klasse N2 gab es ein leichtes Plus, allerdings bei nur 342 Stück.
Bisher wurden heuer etwas mehr Motorräder zugelassen (+2,2 Prozent), während es bei den Motorfahrrädern einen deutlichen Rückgang (-13,0 Prozent) gab. Einen Zuwachs von vier Prozent gab es dann bei den Wohnmobilen, während die Zahl der Wohnanhänger wiederum zurückging.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL