Neuer Grayling Report: Fünf Trends, die Kommunikationsprofis kennen sollten© Grayling
MARKETING & MEDIA Redaktion 09.03.2023

Neuer Grayling Report: Fünf Trends, die Kommunikationsprofis kennen sollten

Die internationale Kommunikationsagentur Grayling zeigt in ihrem aktuellen Trend-Report fünf Schlüsseltrends auf, mit denen Unternehmen und Organisationen 2023 bei ihrem Zielpublikum erfolgreich punkten können.

WIEN. Hier sind jene fünf Trends, die von einem internationalen und interdisziplinären Grayling-Team erstellt wurden und in der Kommunikation nach innen und außen beachtet werden sollten:

Das fragmentierte Publikum
Zielgruppen zersplittern sich immer weiter und nutzen sehr breitgefächerte Informationsquellen. Beide Umstände machen es noch schwieriger für Unternehmen und Organisationen, die angestrebte Aufmerksamkeit für ihre Inhalte zu erzeugen. Einfache demografische Daten und Kategorisierungen, wie GenZ oder Millennials, greifen deshalb viel zu kurz. Für passgenaue Kommunikationsstrategien müssen Marken komplexe Datensätze auswerten, um anschließend Inhalte zu entwickeln, die den Interessen ihre Zielpublikums tatsächlich entsprechen.

Der digitale Hyperloop
Ständig neue Technologien und rasch wechselnde gesellschaftliche Trends, Krisen und Herausforderungen machen langfristiges Planen enorm schwierig. Diese Tatsache hat bereits viele Kreative dazu veranlasst, nicht einfach jedem Trend hinterherzuhecheln, sondern den Fokus auf die Entwicklung von Inhalten zu legen, die zu den Überzeugungen der Marke passen und somit gut beim Publikum ankommen. Auch in der PR- und Kommunikationsarbeit ist es ratsam, sich auf Ideen und Inhalte zu konzentrieren, die Menschen abholen und Relevanz haben. Gleichzeitig gilt es, die öffentliche Stimmung im Auge zu behalten, um gegebenenfalls rasch auf Änderungen reagieren zu können.

Der Booster für die Interne Kommunikation
Die Pandemie hat Arbeitsbeziehungen nachhaltig verändert. Für Arbeitnehmer*innen überwiegen in vielen Fällen Arbeitsbedingungen, Sozialleistungen, Weiterbildung oder Unternehmenswerte gegenüber rein finanziellen Aspekten. Dadurch lastet eine große Verantwortung auf der internen Kommunikation. Außerdem stehen HR-Teams vor der Herausforderung, ein breites Spektrum von Bedürfnissen verschiedener Generationen unter eine Hut zu bringen. Interne Kommunikation wird daher immer mehr zu einem zentralen Spielfeld für die besten Talente auf dem Markt.

Die KI-Evolution
Künstliche Intelligenz (KI) spielt schon seit Jahren eine gewisse Rolle in der Kommunikationsbranche, zum Beispiel in Form von immer intuitiveren Suchmaschinen oder Grammatik-Tools. Aber mit dem Launch von KI-gesteuerten Schreibwerkzeugen wie ChatGPT und Bildanwendungen wie Midjourney hat KI einen völlig neuen Stellenwert bekommen. Die KI wird weiter lernen und sich verbessern, und auch Unternehmen und Organisationen wird bewusst, welche Rolle die neuen KI-Tools innerhalb des Unternehmens spielen werden. Und sie müssen Mitarbeiter*innen darin schulen, sie effizient und sicher einzusetzen. Dazu braucht es ein neues Bewusstsein für Fakten-Checks, Urheberrechtsfragen und Plagiate. Fakt bleib, die Maschine kann immer nur so gut sein, wie der Mensch, der sie bedient.

Die Post-Purpose-Ära
Konsument*innen, öffentliche Institutionen und andere Stakeholder reagieren zunehmend sensibel, wenn Marken eine Art von Sinnstiftung suggerieren, die in der Realität nicht nachvollziehbar ist. Analog zum „Green-Washing“ im Bereich Nachhaltigkeit – spricht man bei diesem Trend von „Purpose-Washing“. Inkonsequentes Verhalten durch Unternehmen und Organisationen wird schnell durchschaut und auch gerne öffentlich thematisiert. Vermeiden lässt sich das, indem der unternehmerische Sinn oder „Purpose“ anhand von Taten – nicht nur Worten – vermittelt wird.

„Der Grayling Trend-Report 2023 bietet wie immer wertvolle Impulse für Kommunikator*innen. Marken oder Organisationen, die den einen oder anderen Trend in ihrer Kommunikationsplanung berücksichtigen, können garantiert Vorteile für sich lukrieren", ist Sigrid Krupica, CEO Grayling Austria, überzeugt. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL