AUTOMOTIVE BUSINESS
Blum bekommt VCÖ-Preis © Blum

Eine der Blum-Maßnahmen: Neue Beschäftigte erhalten im ersten Monat eine Monatskarte für die Öffis gratis.

© Blum

Eine der Blum-Maßnahmen: Neue Beschäftigte erhalten im ersten Monat eine Monatskarte für die Öffis gratis.

Redaktion 30.09.2022

Blum bekommt VCÖ-Preis

Initiative: Das Vorarlberger Unternehmen bringt mit zahlreichen Maßnahmen seine Mitarbeiter umweltfreundlich zur Arbeit.

WIEN / HÖCHST. Der diesjährige VCÖ-Mobilitätspreis geht an den Vorarlberger Beschlägehersteller Julius Blum für seine Bemühungen, dass mehr Beschäftigte autofrei zur Arbeit kommen. Zwölf weitere Projekte wurden prämiert, darunter „Bike2Work” der Stadtwerke Klagenfurt und das E-Carsharing der Stadtwerke Kufstein.

Der Mobilitätspreis stand unter dem Motto „Verkehrswende umsetzen”, insgesamt wurden 384 Projekte eingereicht. Der Preis wird in Kooperation mit dem Klimaschutzministerium und den ÖBB vergeben.



Etliche Benefits

Beim Siegerprojekt der Julius Blum GmbH soll an den acht Standorten mit insgesamt 6.600 Beschäftigten der Anteil der Arbeitswege, die zu Fuß, mit Fahrrad, mit Bahn oder Bus zurückgelegt werden, von 38 auf über 60% erhöht werden. Im Oktober 2021 wurde mit dem Maßnahmenpaket gestartet. In der Zwischenzeit haben 420 Beschäftigte das Klimaticket Vorarlberg als Öffi-Jobticket statt eines Pkw-Abstellplatzes. Bereits 2.000 Beschäftigte haben ein Jobrad, bei dem der Firmenzuschuss steigt, wenn das ganze Jahr kein Pkw-Parkplatz beansprucht wird. Wer umweltverträglich zur Arbeit kommt, wird mit Ecopoints belohnt, die für Gutscheine eingelöst werden können. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL