AUTOMOTIVE BUSINESS
KTM weiter im Aufwind © KTM

Von Jänner bis Juni wurden insgesamt 126.800 KTM- und Husqvarna-Motorräder verkauft.

© KTM

Von Jänner bis Juni wurden insgesamt 126.800 KTM- und Husqvarna-Motorräder verkauft.

Redaktion 13.07.2018

KTM weiter im Aufwind

Der oberösterreichische Motorrad-Hersteller konnte seine ­Verkaufszahlen im ersten Halbjahr 2018 um 15 Prozent steigern.

MATTIGHOFEN. Die Geschäfte laufen gut für den oberösterreichischen Zweiradhersteller KTM: Das Unternehmen konnte laut aktuellen Angaben im ersten Halbjahr 126.800 Motorräder seiner Marken KTM und Husqvarna verkaufen. Das waren um 15% mehr als in der Vorjahresperiode, was Zugewinne bei den Marktanteilen „in allen Weltregionen” mit sich brachte, wie KTM weiter ausführte.

Schritt nach China

Mittel- bis langfristig soll der aktuelle Erfolg nur ein Zwischenschritt hin zu noch höheren Verkaufszahlen sein: Bereits Anfang des Jahres kündigte KTM an, ab 2020/21 auch in China Motorräder bauen zu wollen. KTM-Chef Stefan Pierer sagte damals, dass in Hangzhou neben dem Stammwerk in Mattighofen und der Niederlassung in Pune (Indien) der dritte KTM-Produktions­standort entstehen wird; geplant sei dort der Bau von 50.000 Motorrädern pro Jahr. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema