AUTOMOTIVE BUSINESS
Miba übernimmt Voltlabor © miba battery systems
© miba battery systems

Jürgen Zacharias 27.05.2022

Miba übernimmt Voltlabor

Die Anteile werden von 25,1 auf 50,1 Prozent aufgestockt; das Unternehmen wird künftig unter dem Namen „Miba Battery Systems“ firmieren.

BAD LEONFELDEN / LAARKIRCHEN. Der oberösterreichische Autozulieferer Miba mit Sitz in Laakirchen übernimmt die Mehrheit am Mühlviertler Batterieerzeuger Voltlabor. Das teilte das Unternehmen vor wenigen Tagen in einer Aussendung mit. 2019 war Miba mit 25,1% bei Voltlabor eingestiegen, nun erfolgte die Aufstockung auf 50,1%. Das Unternehmen stellt Batteriesysteme unter anderem für
E-Autos, E-Motorräder, Busse, Boote, autonome Stapler, elektrische Pistenfahrzeuge oder bemannte Drohnen her.

Unter dem neuen Namen „Miba Battery Systems“ will man weiter wachsen, denn es gebe „großes Marktinteresse“, so ein Unternehmenssprecher. Für September 2022 ist die Eröffnung der „VOLTfactory #1“ in Bad Leonfelden geplant, das laut Eigendefinition „technologisch führende Batterie-Produktionswerk Österreichs“ mit 3.900 m2 Nutzfläche. Seit Jänner hat sich der Mitarbeiterstand von 60 auf 70 erhöht, in den nächsten Jahren sollen es 150 werden. (jz)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL