AUTOMOTIVE BUSINESS
© Auto Frey

Josef Roider (li.), Geschäftsführer von AutoFrey, und Thomas Hörmann, Operations Director bei Jaguar Land Rover Austria, eröffnen den neuen Schauraum in der Salzburger Alpenstraße.

Redaktion 05.10.2017

AutoFrey investierte 2,2 Mio. Euro

Das Salzburger Autohaus steckte 1,9 Mio. Euro in Gebäudeadaptionen, Modernisierungen und die Corporate Identity, 300.000 Euro flossen in ein neues Annahme- und Servicecenter.

SALZBURG. Die Salzburger Autohandelsgruppe AutoFrey investierte rund 2,2 Mio. € in einen neuen Marktauftritt im typisch britisch-eleganten Design und verzeichnet bei Autofahrern aus Salzburg und Kärnten ein hohes Interesse für die britischen Premiummarken Jaguar und Land Rover. Mit einem Zuwachs von 46% war vor allem die Nachfrage nach Fahrzeugen der Marke Jaguar in diesem Jahr besonders groß.

Adaptiert und aufwendig umgebaut wurde ein bestehendes Gebäude in der Salzburger Alpenstraße, das nun exklusiv für die Präsentation der Marken Land Rover und Jaguar verwendet wird. „Unser neu gestalteter Standort ist kein gewöhnlicher Schauraum. Vielmehr möchten wir die Jaguar- und Land Rover-Modelle im Rahmen eines exklusiven und feinen britischen Lifestyles präsentieren. Passend dazu sind in den neuen Räumlichkeiten auch viele Events und außergewöhnliche Autopräsentationen geplant“, freut sich AutoFrey-Geschäftsführer Josef Roider über die Eröffnung des neuen Standortes mit einer Präsentationsfläche von 545 m2.

Besonderes Augenmerk hat man bei AutoFrey auf die korrekte Umsetzung der Corporate Identity-Richtlinien gelegt, die von der Konzernzentrale in England vorgegeben wurden. AutoFrey ist in Österreich laut eigenen Angaben das erste Autohandelsunternehmen, das die neuen Vorgaben umfassend umgesetzt hat und auch auf eine strikte Markentrennung zu anderen Autoherstellern bei der Präsentation der britischen Sport- und Geländewagen achtet. In Summe investierte AutoFrey in Gebäudeadaptionen, Modernisierungen und die neue Corporate Identity rund 1,9 Mio. €, dazu kamen noch 300.000 € für die Errichtung eines neuen Annahme- und Servicecenters in der Alpenstraße 85a. (jz)

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL