AUTOMOTIVE BUSINESS
Maserati

Achim Saurer ist neuer Maserati Managing Director für Deutschland, Österreich und die Schweiz und berichtet direkt an Giulio Pastora, General Manager Maserati Europe.

Redaktion 12.05.2016

Neuer Maserati-Chef

Nach dem Abgang von Dirk Kemmer war die Position vakant, nun folgt ihm Achim Saurer als neuer Maserati Managing Director in der D-A-CH-Region.

WIESBADEN. Pünktlich zum Marktstart des neuen SUV Levante konnte Maserati auch eine wichtige Personalmeldung verkünden: Achim Saurer, zuletzt CEO bei Audi in Russland und davor Audi Gesamtvertriebsleiter Süd-Westdeutschland, folgt Dirk Kemmer und wird neuer Managing Director für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Der 53-jährige Saurer wird von Wiesbaden aus operieren und berichtet direkt an Giulio Pastora, General Manager Maserati Europa, der den deutschsprachigen Markt zuletzt interimistisch betreut hatte.

„Wir freuen uns, einen so kompetenten Experten für diese Aufgabe gefunden zu haben“, erklärte Giulio Pastore. „Achim Saurer verfügt nicht nur über eine hervorragende Marktkenntnis und große Erfahrung im Umgang mit Premium-Produkten, sondern er ist auch fest in der Region verankert.“

Saurer übernimmt seine Aufgabe bei Maserati in einer Wachstumsphase: In den ersten drei Monaten 2016 steigerte die Marke mit dem Dreizack ihren Absatz in Deutschland um 42 Prozent. In Österreich konnte das Unternehmen damit zwar nicht ganz mithalten, aber auch hierzulande zeigt man sich optimistisch. So konnte mit der Pappas Gruppe Ende des vergangenen Jahres ein neues Maserati Partner gefunden werden, der neue Schauraum in Salzburg eröffnete kurz vor Weihnachten und am 22. April folgte auch der neue Verkaufsschauraum in Wien.

Gleichzeitig mit Wien wurde das Maserati Servicenetz der Pappas Gruppe auf Pappas Linz, Wittwar Graz und Retterwerk in Hall in Tirol erweitert. Friedrich Lixl, Sprecher der Geschäftsführung der Pappas Gruppe: „Innerhalb kurzer Zeit profitieren aktuelle und zukünftige Maserati Kunden von der Größe und Kompetenz der Pappas Gruppe. Und mit dem neuen Levante ist die italienische Sportwagenmarke noch attraktiver und nahezu flächendeckend in Österreich vertreten“.

Die beiden Maserati Hauptstützpunkte in der Pappas Gruppe sind die Standorte Salzburg und Wien 4 (Mommsengasse 26, 1040 Wien). Beide Standorte verfügen über CI-Showrooms mit jeweils 220 Quadratmeter Fläche und bieten genügend Platz für die neuesten Ausstellungsfahrzeuge. In Wien wurde die Serviceannahme ebenfalls neu adaptiert. Für den Maserati Vertrieb ist als Leiter der Italian Division der gebürtige Wiener Alexander Frybert (39) verantwortlich. In Salzburg werden die Verkaufsberater Florian Nindl und René Eisl die Kunden und Interessenten betreuen.

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL