AUTOMOTIVE BUSINESS
Laderaum für stilsichere Entscheidungsträger © xdefxx

Der praktische und trotzdem formschön verpackte Dienstwagen für Chefs mit Stil: CLS 400 Shooting Brake 4Matic mit 333 PS.

© xdefxx

Der praktische und trotzdem formschön verpackte Dienstwagen für Chefs mit Stil: CLS 400 Shooting Brake 4Matic mit 333 PS.

Gregor Josel 26.06.2015

Laderaum für stilsichere Entscheidungsträger

Mercedes CLS Shooting Brake Auch eine Heckklappe kann dem Design des viertürigen Coupé nichts anhaben

Mit einem Nischenprodukt zum Verkaufserfolg: Das praktischste Coupé der Welt wurde aufgefrischt.

Wien. Auch wenn die Mixtur aus einem viertürigen Coupé, das seit einiger Zeit auch als Kombi erhältlich ist, abwegig klingt: Das Ergebnis ist durch und durch stimmig und kann ganz klar überzeugen. Das beweist der CLS Shooting Brake nicht nur durch seine muskulös-gespannte Optik. Jeder, der die Chance hat, das „praktischste Coupé aller Zeiten” aus der Nähe zu erleben, sollte sich das keinesfalls entgehen lassen. Der CLS Shooting Brake erstaunt schon durch seine extravagante Modellbezeichnung. Ein schnödes „Kombi” nimmt sich der CLS mit Laderaum zu Herzen. Sein Name kommt aus der adeligen Jagdgesellschaft, für die ein Auto mit Schrägheck und Platz für Gewehre wichtig war. Dass der CLS Shooting Brake mehr kann, als nur Dinge in seinem 590 Liter großen, auf Wunsch von der Designo-Ver-edelungssparte mit edlem Holz ausgelegten, Kofferraum zu verstauen, versteht sich von selbst.

Lichttechnik der Zukunft

Nach der vor Kurzem erfolgten Überarbeitung der Baureihe verfügt der CLS serienmäßig über ein LED-Lichtsystem. Die sogenannten „Multibeam”-LED-Scheinwerfer sind mit dem Fahrzeug hochgradig vernetzt und wissen aus verschiedenen Informationsquellen, was sie zu tun haben, um die Straße optimal auszuleuchten. Ein adaptiver Fernlichtassistent, der kamerabasiert entgegenkommende und vorausfahrende Verkehrsteilnehmer aus dem Lichtkegel ausblendet, ist das Kernstück der Technologie. Die Leuchtweite und Leuchtkraft wird auch auf der Landstraße oder Autobahn variiert, Informationen über einen Kreisverkehr, der wiederum anders beleuchtet wird, entnimmt die Scheinwerfersteuerung dem Navigationssystem. Das Kurvenlicht leuchtet kamerabasiert geschwungene Wege vorausschauend aus. Dieser Fortschritt in der Lichttechnik wird durch 24 Hochleistungs-LED-Chips realisiert, die getrennt von einander elektromisch angesteuert werden können und so den Lichtkegel auf all die unterschiedlichen Anforderungen adaptieren kann.

Neue Motoren

Alle fünf zur Auswahl stehenden Motorisierungen entsprechen dem neuesten Stand der Motorentechnik und erfüllen demnach auch die Abgasnorm Euro 6: Zwei Vierzylinder-Diesel mit 170 PS (CLS 220 BlueTec, 4,9 l/100 km) oder 204 PS (CLS 250 BlueTec, 5,0 l/100 km), im CLS 350 BlueTec (5,7 l/100 km) ein 3-Liter Sechszylinderdiesel mit 258 PS sowie zwei dicke Benzinaggregate (CLS 400 mit 3,5 Liter V6-Biturbo und 333 PS oder CLS 500 (V8 mit 408 PS, 8,8 l/100 km). Optional für die beiden stärkeren Diesel und beide Benziner erhältlich: der Allradantrieb 4Matic. Der Nachteil des Allwetter-Antriebs (und der CLS 400-Motorisierung): Man verzichtet auf die Weiterentwicklung des famosen Mercedes-Automatikgetriebes mit 9 Gängen. Für die anderen Antriebsversionen ist nach wie vor die Version mit 7 Gängen im Einsatz, ein Schaltgetriebe gibt es auch für Geld und gute Worte nicht.

Preise des CLS 5-Türers

Dass ein formschöner, exklusiver 5-Türer wie der CLS Shooting Brake als Premium- als auch Designprodukt seinen Preis hat, liegt leider in der Natur der Sache. Die Preise beginnen für den 170 PS-Einstiegsdiesel bei stolzen 61.150 Euro, der im Business-Betrieb gern gewählte 6-Zylinder Diesel flüstert erst ab 71.400 Euro. Immerhin kann man ihm zugutehalten, dass dann zahlreiche Features wie ein Tempomat, Freisprecheinrichtung, eine elektrische Heckklappe und das Automatikgetriebe serien-mäßig sind.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL