AUTOMOTIVE BUSINESS
Marktführer bei „Nutzis” © Citroën

Ein Vertreter des Stellantis-Fahrzeugsangebots im Segment ist der Citroën Jumpy, der auch als E-Version verfügbar ist.

© Citroën

Ein Vertreter des Stellantis-Fahrzeugsangebots im Segment ist der Citroën Jumpy, der auch als E-Version verfügbar ist.

Redaktion 14.01.2022

Marktführer bei „Nutzis”

Stellantis verkaufte 2021 insgesamt 15.218 leichte Nutzfahrzeuge seiner Marken Citroën, Fiat Professional, Jeep, Opel und Peugeot.

WIEN. Stellantis darf sich im vergangenen Jahr über sehr gute Absatzzahlen seiner leichten Nutzfahrzeuge bis 3,5 t in Österreich freuen. Nach Angaben des Unternehmens wurden hierzulande insgesamt 15.218 leichte Nutzfahrzeuge der Marken Citroën, Fiat Professional, Jeep, Opel und Peugeot verkauft und erstmals zum Verkehr zugelassen. Dies bedeute einen Marktanteil von 25,9% und somit die Marktführerschaft in Österreich, wie Stellantis in einer Aussendung erklärte.

Stellantis konnte dabei seine Absatzzahlen überdurchschnittlich steigern: plus 72% im Vergleich zu 2020. Der Gesamtmarkt für leichte Nutzfahrzeuge bis 3,5 t wuchs im Jahr 2021 um „nur” 61% auf 58.815 Einheiten.

Breites Fahrzeug-Spektrum
Silvia Rieger, Managing Director der Stellantis Austria Importorganisationen, zeigte sich in einer ersten Reaktion von dem Ergebnis begeistert: „Ich freue mich über das tolle Jahresergebnis im Nutzfahrzeugbereich, das unsere Marken erzielen konnten. Auch wenn nun die neue NoVA-Regelung für Nutzfahrzeuge gilt, verzeichnen wir weiterhin eine große Nachfrage nach unseren Produkten. Mit unseren Marken können wir ein breites Spektrum an hochwertigen Nutzfahrzeugen, inklusive Elektro-Nutzfahrzeugen, anbieten.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL