AUTOMOTIVE BUSINESS
Volkshilfe setzt auf Toyota © Toyota Frey

Terno Schwab (Alphabet Fuhrparkmanagement), Friedrich Frey (Toyota Frey), Rainer Zeithammel, Prokurist Volkshilfe NÖ (v.l.).

© Toyota Frey

Terno Schwab (Alphabet Fuhrparkmanagement), Friedrich Frey (Toyota Frey), Rainer Zeithammel, Prokurist Volkshilfe NÖ (v.l.).

Redaktion 06.04.2018

Volkshilfe setzt auf Toyota

Zusammenarbeit zwischen dem japanischen Automobilhersteller und der Volkshilfe Niederösterreich.

WIEN. Die Mobilität seines Pflegepersonals ist für die Volkshilfe eine Grundvoraussetzung zur Aufrechterhaltung ihres Angebots. Allein bei der Volkshilfe Niederösterreich sind aktuell rund 1.500 Menschen beschäftigt, um im ganzen Bundesland Personen zu helfen, die Pflege oder Betreuung benötigen.

Bei ihren rund 1,2 Mio. Kundebesuchen im Jahr (dabei werden rund 10 Mio. Kilometer zurückgelegt) nehmen die Mitarbeiter der Volkshilfe Niederösterreich in insgesamt 120 Toyota Aygo Platz.

Idealer Fuhrpark-Partner

„Zuverlässigkeit ist bei uns Voraussetzung, damit wir die Menschen erreichen können, die unsere Hilfe benötigen”, so Rainer Zeithammel, Prokurist der Service Mensche Gmbh/Volkshilfe Niederösterreich, zur Zusammenarbeit mit Toyota. „Durch die hervorragende Qualität und die niedrigen laufenden Kosten ist Toyota der ideale Fuhrpark-Partner für uns.”

Auch bei Toyota ist man stolz auf die Zusammenarbeit, wie Friedrich Frey, CEO von Toyota Frey Austria, erklärt: „Wir freuen uns, dass sich die Volkshilfe für Toyota entschieden hat, und dass unsere Fahrzeuge die Volkshilfe Niederösterreich bei der Pflege von Menschen, die zuhause Hilfe und Pflege benötigen, unterstützen.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL