CAREER NETWORK
Der Digi-Campus öffnet seine virtuellen Pforten BFI Wien
BFI Wien

Redaktion 22.06.2017

Der Digi-Campus öffnet seine virtuellen Pforten

Das BFI Wien lanciert mit dem Digi-Campus ein umfassendes Bildungsangebot rund um digitale Kompetenzen – das neue Bildungsprogramm ist da.

WIEN. Die Digitalisierung beeinflusst das (Arbeits-)Leben aller Menschen, unabhängig von Branche, Beruf, Bildungsniveau oder anderen Faktoren. Neben einem Umdenken, das die Digitalisierung jedem abverlangt, steigt der Bedarf an neue Qualifikationen: „Durch die rasante Entwicklung der Technologien entstehen neue Anforderungsprofile am Arbeitsmarkt. Digitale Kompetenzen sind in keinem Berufsfeld mehr wegzudenken, und Attribute wie Lernbereitschaft und eine hohe Fähigkeit zur Selbstorganisation gewinnen zunehmend an Bedeutung“, erklärt Valerie Höllinger, Geschäftsführerin des BFI Wien. Dass sich viele Menschen angesichts dieser Veränderungen die Frage stellen, was man können muss, um in der Zukunft am Arbeitsmarkt Schritt halten zu können, und welche Fertigkeiten gefragt sind, damit man die Digitalisierung zu seinem persönlichen Vorteil nutzen kann, sei nur eine natürliche Reaktion, so Höllinger. „Genau diese Informationslücke wollen wir nun aber mit dem BFI Wien Digi-Campus schließen. Unsere Vision ist es, allen Menschen in Österreich die Möglichkeit zu bieten, sich auf die Herausforderungen einer digitalisierten Zukunft vorzubereiten.“

Alles an einem Ort gebündelt
„In einem ersten Schritt haben wir alle Bildungsangebote, die digitale Kompetenzen vermitteln, zusammengefasst und mit dem Digi-Campus eine Plattform aufgebaut, die die Menschen in die digitale Zukunft begleitet“, so die BFI Wien-Chefin. „Wir entschlüsseln in übersichtlicher Form die gängigsten, in Jobausschreibungen geforderten Digital-Kompetenzen, beschreiben die Berufsbilder der Zukunft, zeigen anhand spannender Menschen exemplarische Werdegänge, vom Einsteiger bis zum Experten-Niveau, und bieten schon jetzt über 100 Kurse zu den wichtigsten Fertigkeiten an.“
Egal ob der Umgang mit Anwendungsprogrammen, Programmierkenntnisse, Marketing- und Designwissen oder Kompetenzen im Projektmanagement – „wer Know-how in Sachen Digitales sucht, wird im BFI Wien Digi-Campus fündig werden“, ist Höllinger überzeugt.

Einige der Highlights des unter https://digi-campus.wien abrufbaren Portfolios sind etwa „Android Engineering: Monetizing and Publishing“, die „Ausbildung zum Webprogrammierer“, „Business Modelling: Innovation durch neue Geschäftsmodelle“, „Creative Design: Lösungsorientierte Designkonzepte entwickeln“, das Angebot zur neuen EU-Datenschutzverordnung oder der Diplomlehrgang Innovationsmanagement. Die Kursangebote werden dabei in bewährter Weise an den diversen BFI Wien-Standorten unterrichtet, wobei auch die Zahl der von zu Hause aus belegbaren Angebote steigt. Dem Einsatz von Blended Learning-Lösungen wie Moodle oder der Einführung des Mikrolern-Tools KnowledgeFox werden noch zahlreiche Angebote folgen, verspricht Höllinger.

Erster Schritt
Auch das derzeit im BFI Wien Digi-Campus angebotene Kursportfolio sei laut der BFI Wien-Chefin nur der erste Schritt: „Wir entwickeln täglich Kurse, vom Basislevel bis zum Expertenstatus, die die Menschen bestmöglich auf die Digitalisierung vorbereiten. Bestes Beispiel: Unser Ausbau des Programmiersprachen-Angebots. Das Kursangebot wird also rasch wachsen.“ Ein Garant dafür sei auch die Zusammenarbeit mit renommierten Partnern. Schon demnächst finden sich auch ausgewählte Lehrgänge der FH des BFI Wien sowie 40 Microsoft-Spezialisierungskurse, die in Kooperation mit New Horizons durchgeführt werden, im Kurs-Line up; die Bandbreite reicht hier etwa von „Administering Windows Server 2012“ bis hin zu „Developing Web Applications with Microsoft Visual Studio“.

Bei der Produktneuentwicklung will das BFI Wien generell künftig auch neue Wege gehen. So startet man gemeinsam mit dem international anerkannten Innovationsunternehmen Hyve im Sommer einen groß angelegten Ideenwettbewerb. „Wir verfolgen dabei einen innovativen Crowdsourcing-Ansatz und binden eine große internationale Community in die Entwicklung und Evaluierung neuer Lernformate ein – inhaltlich wie methodisch. Ich möchte nicht zu viel vorwegnehmen. Aber schon im Herbst werden wir erste Ergebnisse dieser innovativen Zusammenarbeit präsentieren“, so Höllinger.

Das neue Bildungsprogramm ist da
Aber nicht nur mit Angeboten für die digitale Zukunft will das BFI Wien in diesem Sommer punkten: Das neue Bildungsprogramm des Bildungsinstituts präsentiert auf 400 Seiten wieder deutlich über 3.000 Lehrgänge, Seminare, Kurse und Workshops in den unterschiedlichsten Themenfeldern und auf allen Bildungsniveaus. „Themen wie die Digitalisierung und die Ökologisierung sind aus dem Wirtschaftsleben nicht mehr wegzudenken. Wir haben aber auch in allen Wirtschaftsbereichen wieder massiv aufgestockt und knapp 100 neue Kurse und Lehrgänge ins Programm aufgenommen, um die Wienerinnen und Wiener bei ihren Weiterbildungsbestrebungen bestmöglich zu unterstützen“, so Höllinger weiter.
„Verbesserte Chancen am Arbeitsmarkt, der Erwerb von aktuellem Fachwissen und die Steigerung des eigenen Wohlbefindens – das alles und noch viel mehr ermöglicht Weiterbildung. Wir bieten mit dem aktuellen Bildungsprogramm neuerlich ein Potpourri an, das die unterschiedlichsten Interessensgebiete sowie alle Bildungsniveaus abdeckt“, bestätigt auch Franz-Josef Lackinger, Geschäftsführer des BFI Wien. So kommen im neuen Kursangebot auch die Felder Wirtschaft, Technik, Gesundheit und Soziales, Sprachen, etc. nicht zu kurz. „Unser Ziel ist es, allen Interessierten die passende Aus- und Weiterbildungsmöglichkeit zu bieten“, beschreibt Lackinger die Zielsetzung bei der Entwicklung der Kurse.

Besonderes Augenmerk gilt laut Höllinger auch den KMU des Landes: „Gut ausgebildete Mitarbeiter sind das wichtigste Asset des Landes. Und dass sich Unternehmen verstärkt maßgeschneiderte Weiterbildung durch das BFI Wien direkt in den Betrieb holen, zeigt, dass unsere Bildungsangebote am neuesten Wissensstand sind“, so die BFI Wien-Chefin abschließend.

Das Bildungsprogramm 2017/18 kann ab sofort einfach und kostenlos über die Website des BFI Wien angefordert werden (www.bfi.wien/bildungsprogramm/); zudem bietet die Online-Kurssuche (www.bfi.wien/kurssuche/) die Möglichkeit, sich über das Aus- und Weiterbildungsangebot zu informieren. (red)

https://digi-campus.wien
www.bfi.wien

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema