MARKETING & MEDIA
5,4 Millionen sahen Olympische Winterspiele Peking 2022 im ORF © APA / Keystone / Salvatore di Nolfi
© APA / Keystone / Salvatore di Nolfi

Redaktion 22.02.2022

5,4 Millionen sahen Olympische Winterspiele Peking 2022 im ORF

Top-Reichweiten für Herren-Riesenslalom, Medaillen-Feier am 22. Februar um 18.20 Uhr live in ORF 1, 50 Stunden Paralympics live ab 4. März.

WIEN. Mehr als 500 Stunden haben ORF 1 und ORF Sport + von den Olympischen Winterspielen Peking 2022 live berichtet, 17 Medaillen haben Österreichs Sportlerinnen und Sportler dabei gewonnen, entsprechend groß ist die Zahl der Österreicher, die dabei – trotz der dem Zeitunterschied geschuldeten zum Teil ungünstigen Übertragungszeiten – erreicht wurden: Insgesamt 5,420 Mio. (weitester Seherkreis) sahen die ORF-Übertragungen, das entspricht rund 72% der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren. Groß war das Interesse auch an der Olympia-Berichterstattung des ORF.at-Netzwerks mit täglich bis zu 3,77 Mio. Seitenabrufen auf dem Olympia-Sonderkanal sport.ORF.at/beijing2022. Top-Live-Stream in der ORF-TVthek war der zweite Durchgang des Ski-alpin-Herren-Slaloms am Mittwoch, 16. Februar, um 6.45 Uhr mit einer Durchschnittsreichweite von ca. 52.000 und 216.000 Bruttoviews.

Einmal Olympia-live gibt es aber noch für alle Sportfans: Am Dienstag, dem 22. Februar, steht um 18.20 Uhr in ORF 1 die „Medaillenfeier des Olympic Team Austria“ in der Wiener Hofburg auf dem Programm. Karoline Rath-Zobernig und Lukas Schweighofer führen durch die Sendung, in der noch einmal die so erfolgreichen Sportler im Mittelpunkt stehen und dabei von Bundespräsident Alexander Van der Bellen ausgezeichnet werden.

Und: Nach Peking ist vor Peking. Auch von den Paralympics, die von 4. bis 13. März stattfinden, berichten ORF 1 und ORF Sport + ausführlich. Allein ORF Sport + überträgt mehr als 50 Stunden live, darunter finden sich mehr als 20 sportliche Entscheidungen. In beiden Kanälen stehen täglich Zusammenfassungen der Wettkampftage auf dem Programm.
ORF-Generaldirektor Roland Weißmann: „Die Voraussetzungen waren denkbar schwierig – mit strengsten Corona-Präventionsmaßnahmen in China und nur bedingt publikumsfreundlichen Übertragungszeiten. Und dennoch wurden die Olympischen Winterspiele Peking 2022 zum absoluten Quoten-Hit. Das ist einerseits den großartigen Leistungen der österreichischen Sportlerinnen und Sportler zu verdanken, andererseits aber auch dem Einsatz des ORF-Olympia-Teams. Unter schwierigsten Arbeitsbedingungen wurde an den Wettkampfstätten Großartiges geleistet, während die Mann- und Frauschaft im ORF-Zentrum dafür gesorgt hat, dass die Bilder der spektakulären Bewerbe dem Publikum in gewohnter Qualität präsentiert werden konnten. Mein Dank geht an TV-Sportchef Hans Peter Trost, Teamleader Robert Waleczka und allen Kolleginnen und Kollegen aus Redaktion und Technik.“

Die Olympia-Top-10
Riesenslalom der Herren, 2. DG (13. Februar, 8.00 Uhr) 721.000 RW, 68% MA
Skispringen der Herren, Normalschanze (6. Februar, 13.00 Uhr) 649.000 RW, 46% MA
Rodeln Einzel der Männer, 4. Lauf (6. Februar, 14.20 Uhr) 616.000 RW, 42% MA
Olympia-Studio (6. Februar, 14.10 Uhr)
571.000 RW, 40% MA
Skispringen der Herren, Großschanze (12. Februar, 13.00 Uhr) 565.000 RW, 49% MA
Skispringen Teambewerb (14. Februar, 13.20 Uhr)
516.000 RW, 50% MA
Biathlon der Damen, 10 km Verfolgung (13. Februar, 10.00 Uhr) 483.000 RW, 49% MA
Riesenslalom der Damen, 2. DG (7. Februar, 7.45 Uhr) 480.000 RW, 61% MA
Slalom der Herren, 2. DG (16. Februar, 6.45 Uhr)
476.000 RW, 70% MA
Kombination der Herren, Slalom (10. Februar, 7.15 Uhr) 463.000 RW, 64% MA.

Eine weitere bemerkenswerte Reichweite: Die (letztlich abgesagte) Herren-Abfahrt am 6. Februar um 4.00 Uhr ließen sich bis zu 200.000 Skifans nicht entgehen, am nächsten Tag waren um 5.00 Uhr dann bis zu 422.000 via ORF 1 live dabei. Gut angenommen wurde auch das ORF-„Olympia-Studio“, das im Schnitt 199.000 (zehn Prozent Marktanteil) Zuschauer erreichte.
Auch die Online-Angebote des ORF zum heurigen Top-Wintersport-Event wurden von den Userinnen und Usern intensiv genutzt. So erzielte der Olympia-Sonderkanal sport.ORF.at/beijing2022 mit täglich aktuellen Stories, Live-tickern, Streams und umfassendem Tabellen- und Statistik-Teil vom 1. Februar bis inkl. 20. Februar laut interner Statistik insgesamt rund 40,25 Mio. Seitenabrufe. Stärkster Tag war der Donnerstag, 10. Februar, mit 3,77 Mio. Seitenabrufen (Gold für Johannes Strolz in der Kombination und Alessandro Hämmerle im Snowboardcross).

Auch das ORF-Streaming-Angebot (via Web und App verfügbare Livestreams und Video-on-Demand-Angebote) zu den Olympischen Spielen auf ORF-TVthek, sport.ORF.at inkl. des Beijing-Video-Newsrooms im Rahmen des Olympia-Channels und auf dem ORF-Ski-alpin-Special fand großes Interesse: Laut Online-Bewegtbild-Messung (AGTT/GfK Teletest Zensus) wurden vom 4. Februar bis einschließlich 20. Februar in Österreich insgesamt 4,04 Mio. Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge) und 13,8 Mio. Bruttoviews (Videostarts) sowie ein Gesamtnutzungsvolumen von mehr als 115 Mio. min erzielt.

Auch das Angebot des ORF Teletext auf den Top-Story-Seiten 105 und 203 bis 209 sowie im Olympia-Special (ab Seite 260) wurde von den Leserinnen und Lesern intensiv genutzt. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL