MARKETING & MEDIA
EHF-App: Heimischer Erfolg bei der Handball-EM © ACTS/Stefan Mörtl
© ACTS/Stefan Mörtl

Redaktion 02.02.2022

EHF-App: Heimischer Erfolg bei der Handball-EM

Die App des europäischen Handballverbands EHF, entwickelt von Hannes Jagerhofers Start-up House of Web, stieß während der Europameisterschaft auf große Zustimmung.

WIEN. Mehr als 75.000 Downloads – die mobile Anwendung des Europäischen Handballverbands EHF feierte anlässlich der Männer-EM in Ungarn und der Slowakei einen erfreulichen Einstand. Während die österreichische Mannschaft bereits in der Vorrunde scheiterte, gab es letztlich also doch noch einen herausragenden rot-weiß-roten Erfolg.

„Nicht nur Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit der App überzeugten. Die User machten auch regen Gebrauch von den diversen Datenbanken, Spieler-Infos, Match-Statistiken und State-of-the-Art-Funktionen. Hervorzuheben sind dabei der exklusive Match Predictor presented by Gorenje sowie das All-Star-Team-Voting. Der Match Predictor bietet Fans die Möglichkeit, den Ausgang von Matches zu tippen und Preise zu gewinnen. Die Wahl der All Stars indes lädt dazu ein, die besten Akteure der Veranstaltung zu benennen, sein eigenes Dreamteam zusammenzustellen und dies online zu teilen. Es ist uns da ein großer Spagat gelungen!“, sagt Hannes Jagerhofer. „Schließlich ist es darum gegangen, eine unglaubliche Masse an Informationen in die App zu integrieren, zugänglich zu machen. Und das möglichst einfach.“ Die Handball-Welt auf einen Fingertipp – "ein ehrgeiziges Unterfangen, das auch nach der EM eingefleischten Fans ein umfangreiches Service bieten und helfen soll, neue Anhänger für den packenden Sport zu gewinnen“, so Jagerhofer.

Die App, die den Namen „Home of Handball“ trägt, wird künftig nämlich sämtliche EHF-Bewerbe abbilden, zuvorderst Champions und European League, und damit erste Anlaufstelle für alle bleiben, die sich kein Match entgehen lassen wollen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL