MARKETING & MEDIA
fjum gründet neue Klimajournalismus-Akademie © Simon Kravagna

fjum-Geschäftsführer Simon Kravagna.

© Simon Kravagna

fjum-Geschäftsführer Simon Kravagna.

Redaktion 21.03.2022

fjum gründet neue Klimajournalismus-Akademie

Wiener Medieninstitut bietet ein breites Workshop-Angebot rund um die Klimakrise an.

WIEN. Die journalistische Weiterbildungseinrichtung forum journalismus und medien (fjum) wird ab Ende März 2022 zahlreiche Angebote und Info-Events zum Thema Klimawandel anbieten. Die neu gegründete Klimajournalismus-Akademie ist eine Workshop-Reihe, die Journalistinnen und Journalisten dabei unterstützen soll, Stories rund um den Klimawandel auf unterschiedlichen Kanälen zu produzieren und damit eine breite Öffentlichkeit zu erreichen.

Die Workshops der Klimajournalismus-Akademie umfassen inhaltliche Inputs, journalistische Tools und Techniken und medienpolitische Diskussionen. „Klimathemen sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen, der Bedarf an guten Klima-Stories steigt rasant, da braucht es bestens ausgebildete Leute“, sagt fjum-Geschäftsführer Simon Kravagna. Partnerorganisationen dieses neuen Weiterbildungsprogramms sind die Austria Presse Agentur (APA), das Netzwerk Klimajournalismus Österreich und der Presseclub Concordia.

Den Start der Klimajournalismus-Akademie macht Sara Schurmann. Mit ihrem „ABC des Klimajournalismus“ wird die renommierte Klimajournalistin eine umfassende Einführung in die Materie geben. Des Weiteren bietet fjum im Rahmen der Akademie Social Media- und Storytelling-Trainings zu Klimathemen an sowie Workshops für das Produzieren von Erklär-Videos. Auch strukturelle Fragen werden diskutiert: Braucht eine Redaktion eine eigene Klima-Abteilung, um der Klimakrise gerecht zu werden? Ist es vielleicht besser, wenn alle Ressorts gleichermaßen zuständig sind und sich so alle Kolleginnen und Kollegen verantwortlich fühlen, das Thema journalistisch abzudecken?

Die Workshop-Reihe der Klimajournalismus-Akademie wird laufend erweitert, auch internationale Angebote sind in Planung. Für die Teilnahme an den Workshops wird ein reduzierter Kostenbeitrag verrechnet, um möglichst vielen Journalistinnen und Journalisten einen Zugang zum Programm zu ermöglichen. Dies ist durch die Unterstützung von Sponsoringpartnern wie der Wiener Städtischen Versicherung, der Klimaschutzinitiative klimaaktiv, Wien Energie und der ÖBB möglich.

Fachliche Inputs rund um das Thema Energie bietet der Crashkurs Energie & Klima. Experten der Österreichischen Energieagentur bringen in kurzen Online-Sessions die großen Herausforderungen beim Umbau des Energiesystems auf den Punkt. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL