MARKETING & MEDIA
Heimspiel der ORF-Korrespondenten © APA_Georg_Hochmuth
© APA_Georg_Hochmuth

Redaktion 27.09.2022

Heimspiel der ORF-Korrespondenten

Am 3. Oktober treffen sich viele der Auslandskorrespondenten des ORF im RadioKulturhaus zu „Heimspiel“-Diskussion.

WIEN. Wie bereits in den letzten Jahren treffen sich auch heuer die ORF-Korrespondenten zum „Heimspiel“: Am 3. Oktober 2022 (19.00 Uhr) steht im Großen Sendesaal des ORF RadioKulturhauses der Ukrainekrieg und seine Folgen im Mittelpunkt der Diskussion. Die ausverkaufte Veranstaltung kann auch via Video-Livestream unter http://radiokulturhaus.orf.at miterlebt werden.

ORF-Chefkoordinator Roland Adrowitzer leitet das „Heimspiel“, bei dem sich die 16 Büroleiter der ORF-Korrespondentenbüros zum Erfahrungs- und Gedankenaustausch treffen. Großes Thema wird der Ukrainekrieg und seine Folgen sein. Besonders gefordert ist seit Monaten neben Ukraine-Korrespondent Christian Wehrschütz auch das ORF-Büro Moskau, von wo Paul Krisai und Miriam Beller unter dem Damoklesschwert der russischen Zensurbestimmungen berichten. Aber auch alle anderen Büros sind täglich mit den ökonomischen und politischen Folgen des Krieges beschäftigt. Außerdem hält das Coronavirus die Welt nach wie vor in Atem.

Der Eintritt zum „Heimspiel“ am Montag, den 3. Oktober (19.00 Uhr) im Großen Sendesaal beträgt 7 €; mit der ORF RadioKulturhaus-Karte ist der Bezug eines um 50% ermäßigten Tickets möglich; Ö1 Club-Mitglieder erhalten zehn Prozent Ermäßigung. Weitere Informationen zum Programm des ORF RadioKulturhauses gibt es auf der Homepage radiokulturhaus.ORF.at oder über das Kartenbüro (Tel. 01/501 70-377). (red)

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL