MARKETING & MEDIA
Infineon Austria und ORF schreiben „Frauen-Förderpreis für Digitalisierung und Innovation“ aus © Infineon-Austria

Sabine Herlitschka.

© Infineon-Austria

Sabine Herlitschka.

Redaktion 19.04.2022

Infineon Austria und ORF schreiben „Frauen-Förderpreis für Digitalisierung und Innovation“ aus

Der ORF und das Halbleiterunternehmen Infineon Technologies Austria als Vorreiter der Digitalisierung haben den Preis ins Leben gerufen.

WIEN / VILLACH.  Ziel ist es, junge weibliche Talente zu motivieren, sich im Rahmen ihrer Ausbildung mit technischen Fragen rund um Digitalisierung und Innovation zu beschäftigen, ihren Einstieg in technische Berufe zu fördern und insgesamt mehr junge Frauen für Technik zu begeistern. Auf der Seite extra.ORF.at können interessierte Frauen ab sofort alle Detailinformationen erhalten und sich zur Teilnahme anmelden.

Sabine Herlitschka, Vorstandsvorsitzende Infineon Technologies Austria: „Als Technologieunternehmen ist es uns ein Anliegen, jungen Menschen zu zeigen, wie spannend Jobs in der Technik sind. Insbesondere für Frauen eröffnet dieses breite Aufgabenfeld attraktive Karrierepfade. Daher freuen wir uns, mit dem ORF gemeinsam erstmals diesen Förderpreis zu vergeben. Mit dieser Initiative machen wir auf Frauen in der Technik und Frauen auf die Technik aufmerksam. Wir holen Frauen vor den Vorhang, die mit ihren innovativen Ideen und Arbeiten die Herausforderungen unserer Generation wie die digitale Transformation und den Klimawandel mitgestalten. Ein Sonderpreis in der Kategorie ‚Tech for Green‘ zielt speziell auf dieses relevante Thema ab.“

Harald Kräuter, ORF-Direktor für Technik und Digitalisierung: „Die Digitalisierungsoffensive in Richtung multimedialer Plattform ist ein zentraler Schwerpunkt unserer Unternehmensstrategie. In den Prozess der Umsetzung möchten wir verstärkt auch junge, talentierte Frauen, ihr Know-how und ihre Ideen einbinden. Mit dem ‚Frauen-Förderpreis für Digitalisierung und Innovation‘ bieten wir diesen Frauen daher ein Forum, sich und ihre herausragenden Fähigkeiten zu präsentieren und ihren beruflichen Einstieg in dieses Umfeld zu fördern. Es freut mich ganz besonders, mit Infineon einen idealen Partner für diese Aktion gefunden zu haben.“

Clemens Pig, Vorsitzender der Geschäftsführung APA – Austria Presse Agentur: „Digitale Innovation ist die Grundlage aller Services, Produkte und Projekte, die wir als technologieorientierte österreichische Nachrichtenagentur entwickeln. Gleichstellung und ausgewogene Geschlechterverhältnisse sind nicht nur eine gesellschaftliche Notwendigkeit, sie öffnen auch den Raum für umfassendere und kreativere Lösungen. Teil einer Initiative zu sein, die digitale Expertinnen und Innovatorinnen gezielt vor den Vorhang holt, freut uns als APA sehr und passt ausgezeichnet in unsere Unternehmenskultur.“

Die Details
ORF und Infineon Austria laden Frauen dazu ein, ihre Fachbereichs-, Bachelor- und Masterarbeiten sowie Dissertationen aus den Jahren 2020, 2021 und 2022 einzureichen. Die Arbeiten sollen die Themengebiete Informations- und Kommunikationstechnologien, Halbleiter- und Nanotechnologien sowie Ingenieur- und Naturwissenschaften umfassen.

Eine aus prominenten Expertinnen und Experten bestehende Jury wird nach Vorauswahl durch einen Fachbeirat und darauf folgende Shortlist-Präsentationen das Innovationspotenzial, die thematische Originalität, die Anwendungsrelevanz und den etwaigen Beitrag zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz („Tech for Green“) der Arbeiten bewerten und auszeichnen.

Die Einreichfrist startet am 19. April 2022 und endet am 31. Mai um 12.00 Uhr mittags. Die Shortlist-Präsentationen sowie die Preisbekanntgabe und -verleihung finden am 27. Juni in Wien statt.

Der „Frauen-Förderpreis für Digitalisierung und Innovation“ ist mit 10.000 €  (1. Platz), 5.000 €  (2. Platz) und 2.500 € (3. Platz) dotiert, weiters wird ein Zusatzpreis für die besondere Beachtung der Erfordernisse von „Tech for Green“ (2.500 €) verliehen. Darüber hinaus werden spannende Praktika bei der ORF Technik, Infineon Austria und APA Technik vergeben.

Alle Informationen und Details zum „Frauen-Förderpreis für Digitalisierung und Innovation“ stehen ab sofort auf extra.ORF.at bereit. Über diese Seite können sich Frauen ab sofort zur Teilnahme anmelden. Infos stehen auch auf der ORF Teletext-Seite 466 sowie unter www.infineon.com/presseaustriazur Verfügung.

Der „Frauen-Förderpreis für Digitalisierung und Innovation“ wurde auf Initiative von Thomas Prantner (Prokurist in der ORF-Direktion für Technik und
Digitalisierung) von Infineon Austria und ORF ins Leben gerufen, Medienpartner ist außerdem die APA. Für den Ehrenschutz konnten Doris Schmidauer, Ehefrau des Bundespräsidenten, die Bundesministerin für Frauen, Familie, Integration und Medien, Susanne Raab, die Bundesministerin für Wirtschaftsstandort und Digitalisierung, Margarete Schramböck und der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser gewonnen werden. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL