MARKETING & MEDIA
Jürgen Bauer, Wirtschaftskammer Wien: Lockdown-Verlängerung trifft Werbebranche hart © Foto Weinwurm

Jürgen Bauer, Obmann der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation.

© Foto Weinwurm

Jürgen Bauer, Obmann der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation.

Redaktion 14.04.2021

Jürgen Bauer, Wirtschaftskammer Wien: Lockdown-Verlängerung trifft Werbebranche hart

Fachgruppen-Obmann kämpft für dringende Investitionen im Digitalbereich. Ziel: Das Modernisierungspotenzial der Werbebranche für den Wiener Wirtschaftsstandort zu nützen.

WIEN. „Ein Jahr Pandemie und kein Ende in Sicht“, so pessimistisch analysiert Jürgen Bauer, Obmann der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation, die aktuelle Situation in Wien. Für seine rund 11.600 Mitglieder werde es nach einem Jahr Pandemie von Tag zu Tag schwerer, die Auftragsbücher zu füllen.

Werbeklimaindex zeichnet dramatische Lage
Der erneute harte Lockdown im Osten wirke sich massiv auf die wirtschaftliche Situation der Betriebe aus. Zum ohnehin geschlossenen Tourismus und der gesperrten Gastronomie kommt nun der Handel hinzu, was unzählige Agenturen und EPUs erneut hart treffe. Eine Analyse des zweiten Lockdowns in Form des Werbeklimaindex zeige den Effekt schwarz auf weiß: Im Jänner 2021 meldeten fast 60% der Unternehmer aus der Branche eine Verschlechterung der Auftragslage. „Als Dienstleister können wir ohne unsere Auftraggeber nicht überleben“, bringt es Bauer auf den Punkt.

Bauer kämpft für Investitionen im Digitalbereich
„Als Obmann der Branche kämpfe ich derzeit für mehr Investitionen. Von Online-Shops, über Social Media-Auftritte bis zur kompletten virtuellen Neuerfindung – die Branche ist Feuer und Flamme, mit innovativen digitalen Ansätzen den Unternehmen unter die Arme zu greifen. Gerade digital ist alles möglich, solange unsere Auftraggeber genügend Geld zum Investieren haben“, so Bauer.

„Weitere Förderungen im Digitalisierungsbereich sind nötig, denn viele Unternehmen erfinden sich gerade digital neu. Dabei fehle diesen aber oft das nötige Geld, um die Digitalisierung voranzutreiben. Damit solche Investitionen leistbar sind und es dadurch zu einer Win-Win-Situation für Auftraggeber und Auftragnehmer kommt, braucht es Unterstützungen. Ich bin deshalb im laufenden Kontakt mit der Stadt Wien, um hier möglichst rasch etwas auf die Beine zu stellen“, gibt Jürgen Bauer Einblick in seine Pläne.

Über die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Wien
Mit über 11.600 Mitgliedern, die in 14 Berufsgruppen tätig sind, ist die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Wien die stärkste im Fachverband. Sie setzt sich für Wiener Unternehmen der Werbe-, PR- und Kreativbranche gegenüber der Politik ein, fördert Jungunternehmer bei den ersten Schritten in der Selbstständigkeit und unterstützt ihre Mitgliedsunternehmen mit zahlreichen Service-, Beratungs- und Bildungsangeboten. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL