MARKETING & MEDIA
Konzertfeeling fürs Wohnzimmer © Raphael Moser / Optical Engineers
© Raphael Moser / Optical Engineers

Redaktion 04.05.2020

Konzertfeeling fürs Wohnzimmer

Stream Austria veranstaltet ehrenamtlich Shows für zu Hause.

WIEN. Mitte März kam die Welt zum Stillstand. Davon besonders betroffen ist auch die Unterhaltungs- und Künstlerszene. Unter dem Motto „Gemeinsam für den guten Zweck“ veranstaltet der ehrenamtliche Verein Stream Austria seit 09. April 2020 kontaktlose Live-Shows, die per Stream Konzertfeeling ins Wohnzimmer bringen. Heimische Musiker und Labels unterstützen die Initiative und sammeln pro Veranstaltung Spenden für den guten Zweck.

Ein Konzert ohne Live-Publikum, das dennoch gleichzeitig für Stimmung zu Hause sorgen soll, hebt visuelle und akustische technische Anforderungen auf ein neues Level. Eine Herausforderung, der sich der gemeinnützige Verein Stream Austria mit Freude stellt. Unter Einhaltung aller geltenden Sicherheits- und Hygienebestimmungen werden seit Ostern pro Woche drei Live-Konzerte per Stream aus der Wiener Gösserhalle übertragen. Dabei wird auf eine breitgefächerte Musikauswahl Wert gelegt - unterstützt von heimischen Größen wie Ina Regen, Nathan Trent, Josh, Virginia Ernst und vielen mehr. Die Zuschauer können die Konzerte über die Plattform „Twitch“ mitverfolgen und mit den Künstler interagieren. Gemeinsam und für den guten Zweck wird so ein positives Signal für die Branche und den Zusammenhalt gesetzt.

„Musik für alle“ und gegen die Corona-Tristesse
„Die Krise hat die gesamte Branche binnen kürzester Zeit stillgelegt und damit auch massive finanzielle Folgen für die Veranstalter und unsere Künstler mit sich gebracht. Dem wollen wir entgegenwirken und gemeinsam Zuversicht und Freude verbreiten und gleichzeitig Spenden sammeln für Menschen, die unsere Hilfe nun am dringendsten benötigen“, so Tibor Fehle, Geschäftsführer des Technikunternehmens Habegger Austria und Mitbegründer des Vereins Stream Austria. Während am „Club Mix Thursday“ heimische DJs und Live-Acts die Bühne für sich beanspruchen, beinhaltet das Programm am „Fresh Friday“ unterschiedlichste Musikrichtungen von Singer-Songwriter über Blasmusik bis hin zu Klassik. Am „Grand Saturday“ wird die Plattform österreichischen Musikgrößen zur Verfügung gestellt, die sich ohne bürokratischen Aufwand bereiterklärt haben, die Initiative zu unterstützen. Pro Veranstaltung wird zusätzlich vom Main-Act ein sozialer Verein ausgesucht, an den ein Großteil der Einnahmen, die während der Show erwirtschaftet werden, gespendet wird.

Gemeinsam statt einsam
Der karitative Verein Stream Austria wurde kurzerhand von Mitwirkenden der Firma Habegger Austria als auch Optical Engineers gegründet - beide ihres Zeichens Profis im technischen Veranstaltungsbereich. „Ich bin jede Woche aufs Neue beeindruckt, wie großartig und professionell unsere Branche auch in herausfordernden Zeiten agiert. Gemeinsam setzen wir jetzt Zeichen für den Zusammenhalt“, so Richard Redl, Projektleiter und Mitbegründer, stolz. Die Umsetzung der Veranstaltungsreihe findet wöchentlich in der Wiener Eventlocation Gösserhalle, unter Einhaltung höchster Sicherheits- und Hygienebestimmungen, statt. Kulinarisch werden die ehrenamtlichen Mitarbeiter von impacts Catering versorgt. Das Line-up ist bereits bis Juni fixiert – viele weitere österreichische Künstler haben ebenfalls ihr Interesse bekundet.

Über Stream Austria
Stream Austria wurde im April 2020 als karitativer Verein zur Unterstützung und Förderung österreichischer Kunst, Kultur und Medientechnik gegründet. Die ehrenamtlichen Mitglieder arbeiten mit heimischen Musikern und Labels zusammen, um gemeinsam eine Bühne zu bieten und Zuversicht und Unterhaltung in der Gesellschaft zu verbreiten. Pro Veranstaltung werden Spenden für Bedürftige gesammelt, um so jenen beizustehen, die in dieser schwierigen Zeit Unterstützung benötigen. (red)

Weitere Informationen unter www.streamaustria.com


 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL