MARKETING & MEDIA
ORF startet niederschwelliges Wissenschaftsmagazin © APA/Kurier/Romar Ferry

Günther Mayr bekommt ab dem 28. Mai ein eigenes Wissenschaftsmagazin im ORF.

© APA/Kurier/Romar Ferry

Günther Mayr bekommt ab dem 28. Mai ein eigenes Wissenschaftsmagazin im ORF.

Redaktion 26.05.2021

ORF startet niederschwelliges Wissenschaftsmagazin

Unter dem Motto „Mayrs Magazin – Wissen für alle“ geht am 28. Mai ein neues Format on Air.

WIEN. Aktuell, anschaulich, mit Tiefgang – das neue Wissenschaftsmagazin von und mit Günther Mayr: Ab Freitag, 28. Mai 2021, zeigt „Mayrs Magazin – Wissen für alle“ jeweils Freitag um 18.30 Uhr in ORF 2 in informativen Beiträgen die neuesten Erkenntnisse der Forschung, die uns allen etwas bringen – z.B. im Kampf gegen das Coronavirus. Mythen, Gerüchte und Fake News werden wissenschaftlich überprüft und nachvollziehbar entlarvt. Dazu gibt es spannende Reportagen von den interessantesten Forschungsschauplätzen in Österreich und weltweit. Regelmäßig werden erfolgreiche Wissenschafter, ihre persönlichen Zugänge und ihre herausfordernde Arbeit porträtiert. Ein Blick ins Archiv soll anschaulich machen, wie schnell sich Forschung und Erkenntnisse im Lauf der Geschichte verändern. Was war Utopie, was ist bis heute erfolgreich? Die Welt der Forschung – von ihren Anfängen bis zum Blick in die Zukunft.

Im Rahmen eines Skype-Pressegesprächs stellten heute, am Mittwoch, 26. Mai, ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner, ORF 2-Channelmanager Alexander Hofer und Günther Mayr, Leiter der ORF-Wissenschaftsredaktion, das neue Magazin vor.

Wrabetz: "Wissen ist unverzichtbarer Bestandteil der ORF-Information"
ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz über das neue Format: „Wissenschaft hat seit jeher einen hohen Stellenwert im ORF. Nicht erst seit, aber ganz besonders in der Corona-krise ist das ORF-Wissenschaftsteam um Günther Mayr auch in der breiten Öffentlichkeit verstärkt wahrgenommener, unverzichtbarer Bestandteil der ORF-Information geworden und hat neue Maßstäbe gesetzt. Nach mehr als 250 'ZIB'-Live-Analysen ist Romy-Preisträger Mayr in ganz Österreich als kompetenter Analytiker des Coronavirus bekannt. Dieser Kompetenz Mayrs, Wissenschaft gleichermaßen sachlich wie durch anschauliche Schilderungen zu erläutern, wollen wir nun in einem eigenen Magazin noch breiteren Raum geben.“

Zechner: "Wissenschaft ist nicht trocken"
ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner über das neue Wissensformat: „Günther Mayr ist die starke, integrative Kraft in der Pandemie, der dieses komplexe Thema Covid-19 unserem Publikum so anschaulich und leicht verständlich wie möglich erklärt. Seine Metaphern wie ‚Impfen ist wie beim Schnapsen, jeder Stich zählt‘ haben bereits Kultstatus. Mit dem derart unliebsamen Thema Corona auch noch eine Romy zu gewinnen, zeigt einmal mehr, dass Mayr zum Publikumsliebling der Wissenschaft aufgestiegen ist. Daher freut es mich besonders, dass wir mit der neuen Sendung ‚Mayrs Magazin – Wissen für alle‘ mit ihm gemeinsam in die Welt der Wissenschaft eintauchen werden.“ Das neue Format mache sie „sehr froh und glücklich“, so Zechner weiter, die vor allem die Begeisterungsfähigkeit vom Mayer hervorhob, denn „Wissenschaft ist nicht trocken, obwohl faktenbasiert“ und genau das könne Mayer mit seinem profunden Wissen einem breiten Publikum begreifbar machen

Hofer: "Mayr ist ein Corona-Erklärer"
ORF 2-Channelmanager Alexander Hofer meint: „Günther Mayr ist im Corona-Jahr zu Österreichs Corona-Erklärer geworden, hat den großen Publikumserfolg der ORF-TV-Information in diesem Zeitraum entscheidend mitgeprägt und ist völlig zu Recht mit einer Romy ausgezeichnet worden. Es ist daher ein logischer Schritt, dass Mayr ab sofort in seiner eigenen Sendung zeigen wird, dass sein Wissenschaftsverständnis, vor allem aber sein Vermögen, diese anschaulich und leicht verständlich zu erklären, weit über Viren und Vakzine hinausreicht.“

Günther Mayr selbst sagt dazu: „Von Columbus bis zur Landung auf dem Mars – im neuen Wissenschaftsmagazin wollen wir das vermitteln, was Wissenschaft bieten kann, und das Publikum einladen, mit uns die spannendsten Abenteuer der Forschung zu entdecken. Wir laden quasi ein zur Expedition der Woche – erste Reihe fußfrei, jeden Freitag um 18.30 Uhr in ORF 2.“

Die Themen der ersten Sendung „Mayrs Magazin – Wissen für alle“ am 28. Mai, 18.30 Uhr, ORF 2
-- Wettlauf um den Mars: Die USA, Europa und China liefern sich einen Wettlauf um den Mars, der NASA-Rover zieht seine Runden auf dem erdnahen Planeten. „Mayrs Magazin“ liefert einen Überblick und bringt mittels „Augmented Reality“ den aktuellen Mars-Rover ins Studio.

-- ESA-Chef Josef Aschbacher im Interview: Der Tiroler Weltraumforscher im persönlichen Interview mit Günther Mayr.

-- Achtung Verwechslung! Die OP-Checkliste: Nach der verhängnisvollen Beinverwechslung im Krankenhaus Freistadt in Oberösterreich geht „Mayrs Magazin“ der Frage nach, wie oft so etwas in Österreichs Operationssälen vorkommt.

-- Der Otter-Krieg: Der Fischotter war in den 1980er-Jahren fast ausgerottet, jetzt haben sich die Bestände des streng geschützten Beutetiers wieder erholt. Die Tierschützer freut es, die Teich- und Fischereiwirtschaft ist auf den Barrikaden. „Mayrs Magazin“ zeigt beide Seiten der Medaille.

-- Außerdem gibt es in „Mayrs Magazin – Wissen für alle“ ein aktuelles Corona-Update.
(red)

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL