MARKETING & MEDIA
Start-up Apocrat holt Virtual Minds-CTO Thomas Peruzzi © Blitzkinder

Armin Huremagic, Laura Kaltenbrunner, Alexander Jürgens

© Blitzkinder

Armin Huremagic, Laura Kaltenbrunner, Alexander Jürgens

Redaktion 22.06.2023

Start-up Apocrat holt Virtual Minds-CTO Thomas Peruzzi

Nach einer intensiven Entwicklungsphase soll der Marktstart zunächst in den Kernmärkten Österreich und Deutschland erfolgen.

WIEN. In der „heißen Phase“ vor dem Launch hat Apocrat sein Advisory Board um einen vierten Berater erweitert: Ab sofort steht Thomas Peruzzi dem Unternehmen mit
seiner Expertise im Bereich Technical Operations zur Seite.

User Consent auch bei IoT-Geräten erforderlich: Apocrat bietet erste CM-Plattform

Beim Thema Datenschutz hat sich EU-weit seit Einführung der DSGVO einiges getan: Die berühmte Cookie-Abfrage beim Zugriff auf Websites ist wohl allen Internetnutzer bestens bekannt. Während die Verordnung bereits Anwendungsbereiche wie Websites abdeckte, werden durch neue Regelwerke wie das TTDSG, die ePrivacy-Verordnung oder den Data Act jetzt auch Smart Home-Geräte explizit geregelt.
Erste Strafen für säumige Unternehmen sind schon in der zweiten Jahreshälfte 2023 zu erwarten, und können je nach
anzuwendendem Gesetz bis zu 20 Mio. Euro oder 4 Prozent des weltweiten Jahresumsatzes (DSGVO), oder bis zu 300.000 Euro (TTDSG) betragen. Mit dem TTDSG stehen zudem auch
Unterlassungsklagen im Raum, die zu langfristigen Imageschäden führen können.

Das Startup Apocrat hat dringenden Handlungsbedarf erkannt und die branchenweit erste Lösung zur Abfrage entwickelt: Apocrats Consent Management Plattform (CMP) bietet Anbietern von Smart Home- Geräten künftig eine niederschwellige und rechtssichere Lösung zur Einholung von User Consent in Bezug auf die Datensammlung und -verarbeitung.

Gleichzeitig liefert das Tool den Nutzer Transparenz und personalisierbare Einstellungen – damit diese auch wirklich wissen, wozu sie zustimmen. Das acht-köpfige Team
rund um Geschäftsführer Alexander Jürgens widmet sich den Ansprüchen beider Parteien: „Daten schützen“ und „Daten sinnvoll nutzen“.

Neuer Berater bringt langjährige Digital-Expertise in den Beirat ein
Thomas Peruzzi bereichert Apocrat ab sofort mit mehr als zwanzig Jahren Erfahrung im Tech-Bereich. Er blickt auf eine Berufslaufbahn in Media, Telko sowie AdTech zurück, gründete
erfolgreich einige Unternehmen und begleitete diese in ihrem Wachstum. Seit 2017 ist er Teil der Geschäftsführung bei Virtual Minds und zeichnet sich als CTO für Technik, Marketing, PR,
Strategie und HR des deutschen AdTech-FullStack Anbieters verantwortlich. Zusätzlich hält er Positionen in diversen Branchenverbänden, berät an der LMU und ist an mehreren
Universitäten und Fachhochschulen als externer Lehrbeauftragter tätig. „Die digitale Welt wird schon bald eine Daten-Welt mit expliziten Consent sein – in allen Bereichen. Das stellt insbesondere das Internet of Things und den automatisierten Austausch von Daten zwischen Objekten vor neue Herausforderungen. Ein leistungsstarkes und zugleich rechtssicheres Consent Management im IoT-Bereich zählt zu den Zukunftsfeldern des digitalen Business. Apocrat kann hier in eine Marktlücke stoßen und ist mit der richtigen Idee zur
richtigen Zeit am richtigen Ort“, erklärt Thomas Peruzzi. „Ich freue mich sehr, das Team von Apocrat auf diesem Weg zu begleiten.“

Neben Thomas Peruzzi besteht das Advisory Board aus Wolfgang Römer (Unternehmensentwicklung und Innovation), Martin Possekel (digitale Geschäftsmodelle und Datenschutz), Markus Plank (Sales and Customer Acquisition

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL