MARKETING & MEDIA
Werner Kerschbaum ist Fundraiser des Jahres © Christian Husar

Werner Kerschbaum

© Christian Husar

Werner Kerschbaum

Redaktion 14.10.2019

Werner Kerschbaum ist Fundraiser des Jahres

Der Fundraising Verband zeichnet den langjährigen Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes für seine Verdienste um das Spendenwesen aus und vergibt Fundraising Awards 2019.

WIEN. Der Dachverband Österreichs Spendenorganisationen (Fundraising Verband Austria) zeichnete heute in einer feierlichen Abendgala hervorragende Leistungen in der Spender-kommunikation aus. In den sechs Kategorien Spendenspot, Innovation, Online-Kampagne, Fundraising Aktion, Spendenmailing sowie Unternehmenspartnerschaft des Jahres wurden die renommierten Fundraising Awards an namhafte NPOs und Agenturen verliehen. Höhepunkt des Abends war die Auszeichnung des langjährigen Generalsekretärs des Österreichischen Roten Kreuzes, Werner Kerschbaum, mit dem Sonderpreis „Fundraiser des Jahres“.

Mit Werner Kerschbaum geht die Auszeichnung „Fundraiser des Jahres“ heuer an einen der engagiertesten Österreicher für humanitäre Anliegen. Seit 1999 hat der gebürtige Steirer beim Österreichischen Roten Kreuz den gesellschaftlichen Blick für soziale Fragen geschärft. Als Generalsekretär von 2012 bis 2019 hat er die Geschicke dieser wichtigen Institution für humanitäre Hilfe entscheidend gelenkt und damit das österreichische Spendenwesen nachhaltig mitgeprägt. Mit großem Mut, Idealismus und Menschlichkeit ging er stets als Botschafter voran, wenn es darum ging, das gesellschaftliche Miteinander und Solidarität mit den schwächeren Mitgliedern unserer Gesellschaft einzumahnen. „‚Aus Liebe zum Menschen‘ ist nicht nur das Motto des Österreichischen Roten Kreuzes, sondern auch das persönliche Credo von Werner Kerschbaum. 20 Jahre hat er die Entwicklung der führenden Hilfsorganisation des Landes entscheidend geprägt. Er hat dabei keinen Anlass gescheut, sich für eine bessere Gesellschaft einzusetzen und das Wort für mehr Mitmenschlichkeit, Menschenwürde und Toleranz zu erheben.", betonte daher Laudator Manfred Bouda.

Zuletzt wurden 2018 Heli Dungler, Gründer und Stiftungspräsident von Vier Pfoten, 2017 KHM-Generaldirektorin Sabine Haag, 2016 der langjährige Caritas-Präsident Franz Küberl, 2015 Alexander Wrabetz für die ORF-Hilfsaktion „Helfen. Wie Wir“, 2014 Karlheinz Böhm posthum für sein Lebenswerk und 2013 Willi Resetarits für ihr herausragendes gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet.

Preisträger in den weiteren Kategorien
Der Award für den besten Fundraising Spot des Jahres (Partner: ORF) ging an die Kinderhilfsorganisation Plan International. Die Spot-Kampagne „#siekann“ setzt sich unter dem Motto „Mädchen verändern die Welt“ für gleiche Chancen und ein selbstbestimmtes Leben für Mädchen und Frauen ein.

In der Kategorie beste Fundraising Innovation des Jahres (Partner: VSG Direkt) machte World Vision Österreich mit einer von der Firma Formunauts entwickelten Software das Rennen. Diese Innovation ermöglicht nicht nur eine nachhaltigere und effizientere Spendenwerbung im öffentlichen Raum, sie macht die positiven Auswirkungen der eigenen Arbeit für die Fundraiser unmittelbar sichtbar und fördert so deren Motivation.

Caritas Österreich und die Verbund AG überzeugten die Jury in der Award-Kategorie Partnerschaft des Jahres (Partner: ERSTE Bank). Der Verbund-Stromhilfefonds der Caritas bietet notleidenden Menschen in Österreich seit 2009 umfassende Unterstützung im Energie-Bereich mit finanzieller Soforthilfe, Energieberatungen und gratis Gerätetausch.

Den Preis für das beste Direct Mailing des Jahres (Partner: Österreichische Post AG) holte in diesem Jahr der KHM-Museumsverband. Der von der Agentur fundoffice entwickelte Spendenbrief sprach den wissenschaftlichen Background der „Vermeyen Kartons“ aus der Hochrenaissance an und zeigte in personalisierter Form das Vor- und das Nachher der Restaurierung dieses wichtigen kulturellen Erbes.
Das WUK, Verein zur Schaffung offener Kultur- und Werkstättenhäuser, wurde mit dem Fundraising Award für die Fundraising Aktion des Jahres (Partner: Sextant) ausgezeichnet. Die von der Agentur fundoffice konzipierte Spendenkampagne „WUK retten. Jetzt!“ wirbt seit Ende 2018 mit einem umfassenden Maßnahmen-Mix für die Sanierung der denkmalgeschützten Kultureinrichtung. In der Kategorie Fundraising Online Kampagne des Jahres (Partner: yuutel) ging der Award an SOS Kinderdorf Österreich für die Kampagne anlässlich des „Giving Tuesday“. SOS-Kinderdorf hatte als eine der ersten österreichischen Spendenorganisation die Idee einer gezielten Online Fundraising-Kampagne zum internationalen Tag des Gebens. Dabei verdoppelt ein Unternehmenspartner die ersten € 5.000,- an Spenden im Rahmen der Kampagne.

Über die Fundraising Awards
Der Fundraising Verband Austria vergibt jährlich die Fundraising Awards. Ziel der in sieben Kategorien vergebenen Awards ist es, hervorragende Leistungen in der Kommunikation mit SpenderInnen vor den Vorhang zu holen. Der Fundraiser des Jahres wird vom Vorstand des Fundraising Verbands ernannt. Die Kür der anderen sechs Kategorien erfolgt durch eine international besetzte Fachjury. Insgesamt wurden heuer 41 Projekte eingereicht.

Vergeben werden die Fundraising Awards wie gewohnt im Rahmen des Österreichischen Fundraising Kongresses, der 2019 zum 26. Mal stattfindet und mehr als 40 internationale und nationale Speaker im Europahaus Wien versammelt. Unter dem Motto „People give to People“ stehen dabei von 7.-9. Oktober die persönlichen Beziehungen zwischen NPOs und ihren Spendern im Mittelpunkt.

Der Fundraising Verband Austria (FVA) – Dachverband der österreichischen Spendenorganisationen mit 330 Mitgliedern – verfolgt seit mehr als 20 Jahren das Ziel, die Rahmenbedingungen für das österreichische Spendenwesen zu verbessern sowie die Ausbildung und Qualitätsstandards im Fundraising weiter zu entwickeln. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL