RETAIL
Fit in das Frühjahr mit Penny © Penny / Florence Stoiber

Mit den Penny-Frischehelden fit in das Frühjahr starten.

© Penny / Florence Stoiber

Mit den Penny-Frischehelden fit in das Frühjahr starten.

Redaktion 08.03.2022

Fit in das Frühjahr mit Penny

WR. NEUDORF. Frisches Obst und Gemüse sollte das ganze Jahr über auf dem Speiseplan stehen. Speziell im Frühjahr aber ist der Verzehr vitaminreicher Lebensmittel wichtig, um fit und motiviert in die wärmere Jahreszeit zu starten. Penny bietet seinen Kunden am Marktstand daher eine große Auswahl aus frischen Zitrusfrüchten, saftigen Tomaten, heimischen Pilzen und vielem mehr – mit den Eigenmarken „Ich bin Österreich“ und „Echt Bio!“, auch aus regionalem Anbau und in Bio-Qualität. Die eigens ausgebildeten Penny Frischehelden überprüfen alle zwei Stunden das Sortiment am Penny-Marktstand und garantieren so beste Qualität zum besten Preis.

Wenn die Tage langsam wieder heller werden und der Frühling naht, steigt auch der Appetit auf frisches Obst, knackiges Gemüse und leichte Salate. Am Penny-Marktstand finden Kunden dank der Penny Frischehelden und einer großen Auswahl an frischem Obst und Gemüse alles, was sie für einen schwungvollen Start in das Frühjahr benötigen.

Frisch, frischer, am frischesten
Einen ganz besonderen Service bietet Penny seinen Kunden mit den Frischehelden, am Marktstand erkennbar an ihren grünen Schürzen. „Wir freuen uns, unseren Kunden diesen Service nun schon seit über einem Jahr anbieten zu können. Die Frischehelden sind ein Alleinstellungsmerkmal für uns: In unseren österreichweit mehr als 300 Penny-Filialen kommen mittlerweile über 900 Frischehelden zum Einsatz. So garantiert Penny frisches und vielfältiges Obst und Gemüse in bester Qualität zum besten Preis“, freut sich Ralf Teschmit, Penny-Geschäftsführer. Immer, wenn alle zwei Stunden der Jingle im Marktradio ertönt, schreiten die dafür eigens geschulten Frischehelden zur Tat und kontrollieren mit strengem Blick, ob am Marktstand alles frisch und sauber ist – immer getreu dem Motto: „Ich verkaufe nur Obst und Gemüse, das ich selbst auch kaufen würde“. Bei Bedarf schlichten die Mitarbeiter Obst und Gemüse nach, kümmern sich um die richtige Lagerung der unterschiedlichsten Obst- und Gemüsesorten und überzeugen die Kunden so von der Penny-Frischekompetenz. In die Regale lassen sie dabei nur täglich frisch geliefertes Obst und Gemüse, das die höchsten Qualitäts- und Frischestandards erfüllt.

Vitaminkick
Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist das ganze Jahr über wichtig, aber speziell im Frühjahr spielt der Verzehr von ausreichend Obst und Gemüse eine große Rolle, um gegen die allseits bekannte Frühjahrsmüdigkeit vorzubeugen. Denn: Obst und Gemüse enthalten wertvolle Vitamine und Spurenelemente. „Mit den Eigenmarken 'Ich bin Österreich' und 'Echt Bio!' bieten wir unseren Kunden viele Produkte aus heimischem Anbau und in Bio-Qualität. Speziell Zitrusfrüchte wie Zitronen werden zurzeit stark nachgefragt. In den Monaten Februar und März verkaufen wir so rund die fünffache Menge der sauren Vitamin C-Lieferanten, als in den Sommermonaten“, erklärt Ralf Teschmit. Auch „Echt Bio!“- Champignons von österreichischen Partnern sind bei den Penny-Kunden beliebt. Pilze enthalten nämlich nicht nur Vitamin B, sondern sie gehören auch zu den wenigen Gemüsesorten, die Vitamin D enthalten. Weitere Highlights am Penny-Marktstand sind aktuell Bananen und Karfiol in Bio-Qualität sowie regional angebaute Rispentomaten und Erdäpfel der Marke „Ich bin Österreich“.

Raus aus Plastik
Für nachhaltigen Genuss optimiert Penny laufend die Verpackungen seiner Eigenmarkenprodukte. Wo eine Hülle zum Schutz nötig ist, werden umweltfreundliche Alternativen wie zum Beispiel Distelfolie, Zellulosenetze oder Kartontassen verwendet. Für loses Obst und Gemüse stellt Penny seinen Kunden am Marktstand Mehrweg-Frischenetze aus Baumwolle zur Verfügung. Es besteht zu 100% aus nachwachsenden Rohstoffen, die aus zertifiziert ökologischem Anbau stammen. Penny verzichtet bei Obst und Gemüse komplett auf den Transport mit Flugzeugen. Um den Kunden trotzdem eine vielfältige Auswahl zu bieten, wird Obst und Gemüse, das im heimischen Klima nicht angebaut werden kann, per Schiff und innerhalb Europas per Lkw transportiert, um die CO2-Belastung möglichst gering zu halten. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL