RETAIL
Spar-Lehrlinge sind Fairtrade-Botschafter © Spar/Brunnbauer
© Spar/Brunnbauer

Redaktion 15.06.2022

Spar-Lehrlinge sind Fairtrade-Botschafter

Kurz vor Schulschluss wurden die 123 Jugendlichen in feierlichem Rahmen für die erfolgreich absolvierte Zusatzausbildung geehrt.

WIEN. Auf Kaffee, Tee, Schokolade oder Bananen in den Supermarkt-Regalen will niemand verzichten, doch unter welchen Bedingungen werden die Köstlichkeiten produziert? Antworten auf diese und viele weitere Fragen sind Teil der Ausbildung „Fairtrade-Botschafter:in“ für Lehrlinge in der Spar-Akademie Wien. Kurz vor Schulschluss wurden die 123 Jugendlichen in feierlichem Rahmen für die erfolgreich absolvierte Zusatzausbildung geehrt.

Feierliche Zertifikatsübergabe
Fairtrade Österreich Geschäftsführer Hartwig Kirner und Spar-Geschäftsführer Alois Huber gratulierten den frischgebackenen Fairtrade-Botschafter:innen zum erfolgreichen Abschluss. „Spar führt bereits über 600 Fairtrade-Produkte, davon 80 unter einer Spar-Eigenmarke. Daher ist es uns ein besonderes Anliegen, junge Menschen über den fairen Handel zu informieren. Das ist ein spezieller Service für unsere Kund:innen und die nachhaltigste Möglichkeit, fairen Handel sowie kleine Produktionsbetriebe auch in Zukunft weiter zu stärken“, freut sich Alois Huber.

 Bester Service durch Wissensvorsprung
Ziel der Ausbildung ist es, die Jugendlichen für fairen Handel zu begeistern und zu sensibilisieren. Die Vermittlung von Know-how zu den Themen Solidarität, Nachhaltigkeit oder globale Zusammenhänge in Verbindung mit kaufmännischem Verantwortungsbewusstsein sind dabei wesentlicher Bestandteil. Komplettiert wird die Zusatzausbildung mit Vorträgen von Produzent:innen und der Thematisierung des fairen Handels in Unterrichtsgegenständen wie Warenkunde, politische Bildung, Kulturpflege und Warenpräsentation. Auch Verkaufsaktivitäten von Fairtrade-Produkten in Spar-Märkten in Wien gehören zu einem erfolgreichen Abschluss der Zusatzausbildung dazu. „Nur wer wirklich weiß wovon er spricht, kann auch unsere Kundschaft bestens beraten. Durch eine fundierte Wissensgrundlage bekommen unsere Lehrlinge das Selbstvertrauen, sich eine eigene Meinung zu bilden. Wir bestärken die Jugendlichen darin, über den Tellerrand zu blicken. So sind sie für den Arbeitsalltag gewappnet. Ich gratuliere allen Lehrlingen, die sich nun Fairtrade-Botschafter:in nennen dürfen“, sagt Robert Renz, MBA, Leiter der Spar-Akademie Wien.

Fairtrade Österreich und Spar: Starke Partnerschaft
Mit rund 40 Produkten hat Spar die Partnerschaft mit Fairtrade im Jahr 1999 gestartet, jetzt finden sich bereits über 600 Artikel in den Spar-Regalen. Viele der Artikel hat Spar damals als erstes Unternehmen überhaupt nach Österreich gebracht, darunter Bananen und Rosen. Das Engagement der Spar-Akademie Wien, den fairen Handel auch in die Lehrlingsausbildung zu integrieren, wurde im letzten Jahr von Fairtrade Österreich belohnt: Die Spar-Akademie Wien ist die erste kaufmännische Berufsschule Österreichs, die als Fairtrade-School ausgezeichnet wurde. „Jeden Tag kaufen hunderttausende Menschen bei Spar ein. Da ist es umso wichtiger, dass sich auch die Angestellten in den Filialen mit Fairtrade auskennen. Spar leistet hier bereits in der Lehrlingsausbildung einen großartigen Beitrag, um die Idee des fairen Handels noch fester in unserer Gesellschaft zu verankern“, so Fairtrade Österreich Geschäftsführer Hartwig Kirner zum Engagement von Spar. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL