TECHNOLOGY
Blockchain-Start-up Trizillium Technologies wird Partner von NTT Data © NTT Data

Norbert Neudhart

© NTT Data

Norbert Neudhart

Redaktion 11.12.2017

Blockchain-Start-up Trizillium Technologies wird Partner von NTT Data

Die Kooperation soll die Integration von „Smart SLAs“ in ITSM-Prozesse beschleunigen.

WIEN. NTT Data, die IT-Service-Division von Nippon Telegraph & Telephone (NTT), arbeitet ab sofort eng mit Trizillium Technologies zusammen. Das deutsche Start-up hat mit der Entwicklung von „Smart SLAs“ (Smart Service Level Agreements) eine Lösung für die Echtzeitüberwachung von servicebezogenen Prozessen geschaffen. Besonders komplexe Systeme, mit einer Vielzahl an Sublieferanten, bleiben damit kontrollier-, steuer- und nachvollziehbar. Durch die eingebettete Blockchain-Komponente wird der SLA-Nachweis sicher gegen jegliche Manipulation; zeitintensive manuelle Kontrollen sowie Freigabeprozesse entfallen. Gemeinsam mit NTT Data wird nun daran gearbeitet, „Smart SLAs“ nahtlos in bestehende IT Service Management-Prozesse einzubinden um damit Service-Leistungen besser zu steuern und zu dokumentieren.

Mit der Entwicklung von Smart SLAs unterstützt das erst 2016 gegründete Unternehmen Trizillium Technologies Service Provider bei der fortschreitenden Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse. Gerade bei vielen in den Prozess eingebundenen Drittanbietern ist die Vernetzung der Service-Informationen eine große Herausforderung. Die resultierenden Service-Architekturen werden damit sehr komplex und verzweigt. Smart SLAs im Sinne von Blockchain-basierten „Smart Contracts“ versprechen hier einen innovativen Ansatz: Sie ermöglichen es einerseits, die Abhängigkeiten zwischen den Services zu modellieren und andererseits den Nachweis der Serviceerbringung auch in (beliebig) komplexen Systemen nachvollziehbar und – durch die eingebettete Blockchain-Komponente – unveränderbar zu dokumentieren. Zudem können qualitätsbezogene KPIs verknüpft sowie in Echtzeit gemessen, validiert und gegen Zielvorgaben bewertet werden. Auch Nachfolgeaktivitäten wie zum Beispiel Rechnungsfreigaben können in Abhängigkeit der jeweiligen SLA-Erreichung vollautomatisch angestoßen und überwacht werden. Die Möglichkeit zur Definition von Alarmen und Folgeprozessen erhöht zudem die Steuerungs-Agilität und verkürzt Reaktionszeiten bei wichtigen Vorkommnissen.

NTT Data arbeitet nun mit Trizillium Technologies daran, Smart SLAs nahtlos in bestehende ITSM-Prozesse einzubetten, um extern sowie intern erbrachte Service-Teilleistungen genauer benchmarken, steuern und koordinieren zu können; die integrierte Blockchain-Technologie sichert dabei das Vertrauen in die Lösung.

„Smart SLAs bieten ein großes Innovations-Potenzial. Die Blockchain-Komponente schafft die Vertrauensplattform, auf der ein bislang unbekanntes Maß an intelligenter Prozess-Automatisierung möglich wird. Der Business Value der mit Smart SLA überwachten Services wird in Summe nachhaltig erhöht“, freut sich Norbert Neudhart, Business Development bei NTT Data, über die Zusammenarbeit mit Trizillium Technologies. Für den Markt in Österreich zeichnet Klaus Schmid als Geschäftsführer der in Wien ansässigen NTT Data Österreich GmbH verantwortlich.

Smart SLAs sind ein wichtiges Instrument zur Optimierung der IT Service-Steuerung. Ein kostenloses Webinar informiert über die möglichen Einsatz-Szenarien sowie die daraus entstehenden Mehrwerte; dieses ist unter unter diesem Link. (red)

www.nttdata.com/at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL