AUTOMOTIVE BUSINESS
Next stop Portugal: PHS wächst weiter © Porsche Holding
© Porsche Holding

Redaktion 10.05.2019

Next stop Portugal: PHS wächst weiter

Verträge unterzeichnet: Porsche Holding Salzburg (PHS) übernimmt Importeurstätigkeit in Portugal.

Und täglich grüßt das Murmeltier”. So lautet der Titel einer US-amerikanischen Filmkomödie aus dem Jahr 1993 mit Bill Murray in der Hauptrolle. So ähnlich könnte man aber auch den jüngsten Expansionskurs der Porsche Holding Salzburg überschreiben, die zuletzt im Abstand von jeweils mehreren Wochen mit einigen Großakquisitionen von sich reden machte.

Über ihre Tochter Eurocar Italia konnte Europas größtes Automobilhandelsunternehmen die Bonaldi-Gruppe in Bergamo, die Dorigoni-Gruppe in Trient und die Saottini Auto S.p.A mit drei Standorten in Brescia und zwei in Desenzano an Bord holen. Mit der Vicentini S.p.A. in Verona betreiben die Salzburger außerdem ein neues Joint Venture.
Zudem unterschrieb das Unternehmen im Jänner eine Vereinbarung zur Übernahme der zwölf konzerneigenen VW-Händlerbetriebe in Japan, die bis dahin unter der Führung der Volkswagen Group Japan gestanden waren. Und nun konnte in Portugal der nächste große Wachstumsschritt gesetzt werden.

Neue Geschäfte in Portugal

Ende April unterzeichnete die Porsche Holding Salzburg Verträge mit der Sociedade de Importação de Veículos Automóveis, S.A. (SIVA), Tochter der größten portugiesischen Automobilgruppe SAG-SGPS SA, zur Übernahme der Importeursgesellschaft für die Marken Volkswagen Pkw, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Audi, Skoda, Bentley und Lamborghini. Zusätzlich werden elf importeurseigene Einzelhandelsstandorte in Lissabon und Porto übernommen.

Nach der noch ausstehenden, gerichtlich überwachten Restrukturierung sowie vorbehaltlich der Zustimmung durch die europäische Wettbewerbsbehörde sollte die Porsche Holding die operative Handelsverantwortung in Portugal im 4. Quartal 2019 übernehmen.
„Wir freuen uns über diesen nächsten großen Wachstumsschritt für unser Unternehmen”, so Hans Peter Schützinger, Sprecher der Geschäftsführung der Porsche Holding Salzburg. Schützinger weiter: „Portugal wird mit mittelfristig rund 30.000 Neuwagen pro Jahr zu einer unserer größten Importeursgesellschaften und ergänzt unser Handlungsfeld in Westeuropa auf ideale Weise.”
Der portugiesische Importeur, die SIVA, setzte in der Vergangenheit jährlich rund 25.000 Neuwagen ab; sie beschäftigt aktuell im Groß- und Einzelhandel 650 Mitarbeiter, die im Zuge der Akquisition übernommen werden sollen.
Nach den jüngsten Wachstumsschritten ist die Porsche Holding Salzburg aktuell in bereits 28 Ländern der Welt mit den Marken des Volkswagen- Konzerns im Groß- und im Einzelhandel tätig.

Absatzrückgang 2018

Im vergangenen Jahr konnten die insgesamt 30.900 Mitarbeiter rund 743.000 Neuwagen absetzen, was aufgrund des 2017 erfolgten Verkaufs der Multimarken Einzelhandelsgruppe PGA mit ihren 261 Standorten in Frankreich, Belgien, Holland und Polen und ihrem Verkaufsvolumen von rund 55.000 Fahrzeugen einem Rückgang von 5,9 Prozent gegenüber 2017 entspricht. Außerdem wurden mehr als 213.000 Gebraucht­wagen verkauft. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL