RETAIL
Caritas und Post starten Sachspenden-Sammelaktion für die Ukraine © Caritas / Hloch

Klaus Schwertner, Anna Parr und Georg Pölzl.

© Caritas / Hloch

Klaus Schwertner, Anna Parr und Georg Pölzl.

Redaktion 30.03.2022

Caritas und Post starten Sachspenden-Sammelaktion für die Ukraine

Um geflüchteten Menschen aus der Ukraine rasch und unbürokratisch zu helfen, können Sachspenden kostenlos direkt an die Caritas geschickt werden.

WIEN. Der Krieg in der Ukraine nimmt kein Ende. Die Not von Millionen Menschen verschärft sich immer weiter: Tausende Menschen mussten ihr Leben lassen, Lebensmittel und Trinkwasser werden knapp. Wer kann, flüchtet. „Wir sind als Hilfsorganisation aktuell an mehreren Schauplätzen gleichzeitig gefordert“, beschreibt Caritas-Präsident Michael Landau die dramatische Lage. „Vor Ort in der Ukraine selbst, wo wir nach wie vor unter schwierigsten Umständen etwa mit Feldküchen, Flüchtlingsunterkünften und mit der Ausgabe von Nothilfepaketen im Einsatz sind. Gefordert sind wir aber auch an den Grenzen zu den umliegenden Nachbarländern, wo wir gemeinsam mit unseren Partnern geflüchtete Menschen erstversorgen. Und gefordert sind wir schließlich auch hier bei uns in Österreich, wo es jetzt darum geht, Quartiere zu schaffen und die Menschen mit Lebensmitteln, mit Hygieneprodukten und mit Kleidung zu unterstützen.“

Die Hilfe der Caritas ist bereits in sämtlichen Bundesländern voll angelaufen – an mehreren Bahnhöfen, in der Unterbringung von Geflüchteten oder etwa auch in verschiedenen Erstaufnahmezentren und bei Lebensmittel- und Sachspendenausgabestellen. Seit Ausbruch des Krieges hat die Caritas darüber hinaus auch mehrere Hilfstransporte für die Ukraine und die umliegenden Nachbarstaaten auf den Weg gebracht. Landau: „Um diese Hilfe an den unterschiedlichsten Stellen weiter aufrechterhalten zu können, benötigen wir neben Geldspenden und freiwilligem Engagement auch zunehmend mehr Sachspenden.“ Caritas und Post starten deshalb jetzt gemeinsam die größte österreichweite Sachspenden-Sammelaktion.

Post & Caritas: #Wirhelfen macht es möglich, zielgerichtet und wirksam zu helfen
Georg Pölzl, Generaldirektor der Post: „Der schreckliche Krieg in der Ukraine macht uns alle zutiefst betroffen. Das menschliche Leid der Bevölkerung, darunter auch viele Kinder, stellt alles andere in den Hintergrund. Die Österreichische Post wird den Geflüchteten daher helfen, indem sie den kostenlosen Versand von dringend benötigten Gütern österreichweit an die Caritas ermöglicht. Dieses Handeln in Zeiten der Not ist für uns selbstverständlich.“

Mit der Aktion können Menschen in ganz Österreich koordinierte Hilfe leisten, Sachspenden sammeln und damit genau jene Menschen unterstützen, die jetzt dringend erste Versorgung brauchen. Konkret können Spenderinnen und Spender über www.wirhelfen.shop zwischen verschiedenen Paketen auswählen, etwa Pakete speziell für Frauen, Kinder oder zum Beispiel Babies und sich jene Region aussuchen, an die sie das Paket versenden wollen. Nach Auswahl im Shop erhalten die Spender eine Bedarfsliste mit jenen Artikeln, die im Paket enthalten sein sollten. Je nach Produkt können neue Waren gekauft werden oder Gebrauchtes in guter Qualität gespendet werden. Der Versand erfolgt schließlich mithilfe von Versandetiketten der Österreichischen Post, einfach zum Ausdrucken Zuhause – und kostenlos für den Spender. Der Download der Versandetiketten ist seit Montag, 28. März 2022, möglich.

Landau: „Wenn es in diesen Tagen so etwas wie eine gute Nachricht gibt, dann ist es die, dass die Solidarität der Österreicherinnen und Österreich so groß ist und dass unsere Hilfe ankommt. Mehr als 20.000 Menschen haben sich in den vergangenen Wochen bei der Caritas gemeldet und bieten ihre Hilfe an. Die Aktion von Caritas und Post ermöglicht es nun auch, mit Sachspenden zu helfen – rasch und unbürokratisch und vor allem auch zielgerichtet und wirksam. Ich danke Allen von Herzen, die jetzt helfen – in welcher Form auch immer.“

So gehts
Registrieren Sie sich auf www.wirhelfen.shop und wählen Sie ein klar definiertes Paket aus. Hier kann die Paketart und die Region, in der die Caritas helfen soll, ausgewählt werden.
Stellen Sie das Paket nach der Bedarfsliste, die Sie nach der Auswahl im Shop bekommen, zusammen. Je nach Produkt können Sie neue Waren kaufen oder Gebrauchtes in guter Qualität spenden.

Drucken Sie die für den kostenlosen Versand notwendige Versandetikette aus (wie oben erwähnt ab Montag, 28. März, als Download erhältlich) und kleben Sie es auf das Paket.
Bringen Sie Ihr Hilfspaket zu Ihrer nächsten Post-Geschäftsstelle. Der Versand des Pakets ist kostenlos. (red)

Hunderte lokale Caritashelfer sind in der Ukraine und in den Nachbarländer im Einsatz. Bitte helfen Sie helfen und spenden Sie jetzt unter www.caritas.at/ukraine

BIC: GIBAATWWXXX
IBAN: AT23 2011 1000 0123 4560
Kennwort: Ukraine Soforthilfe

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL