AUTOMOTIVE BUSINESS
Shell setzt auf Frauen-Power © Shell

Astrid Adamek

© Shell

Astrid Adamek

Redaktion 24.02.2017

Shell setzt auf Frauen-Power

WIEN. Mineralölkonzerne gelten nicht gerade als Frauen-Hochburgen, doch im Fall von Shell Austria ist das ein Fehlurteil. Seit über einem Jahr steht mit Astrid Adamek die erste weibliche Einzelhandels-Chefin an der Spitze eines Konzerns in Österreich. 60% ihres Management-Teams sind ebenfalls weiblich, vier der Frauen in Führungs­position arbeiten Teilzeit.

„Shell rekrutiert konzernweit gezielt weibliche Talente”, so Adamek im Gespräch mit der APA. Und auch die Tankstellen werden weiblicher: Rund elf Prozent der heimischen Pächter sind inzwischen Frauen.
Damit reagiert Shell Austria auch auf die steigende Zahl von weiblichen Kunden. „Wir beobachten eine zunehmende weibliche Mobilität.” (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL