AUTOMOTIVE BUSINESS
Shell und Kreisel Electric bilden strategische Allianz © Kreisel Electric

Mühlviertler E-Pioniere: Die Brüder Markus, Johann und Philipp Kreisel reüssieren mit ihrem Unternehmen Kreisel Electric seit Jahren am Elektoauto-Markt.

© Kreisel Electric

Mühlviertler E-Pioniere: Die Brüder Markus, Johann und Philipp Kreisel reüssieren mit ihrem Unternehmen Kreisel Electric seit Jahren am Elektoauto-Markt.

Jürgen Zacharias 20.11.2020

Shell und Kreisel Electric bilden strategische Allianz

Ein kombiniertes Batterietechnologiesystem von Kreisel Electric und Shell bietet höhere Leistung, längere Batterielaufzeit und mehr Sicherheit und Stabilität.

WIEN. Kreisel Electric und Shell haben eine neue Batterielösung entwickelt, die die modernste Lithium-Ionen-Batteriemodultechnologie von Kreisel mit der maßgeschneiderten Wärmemanagementflüssigkeit von Shell kombiniert und die nun gemeinsam vermarktet werden soll. Das Batterietechnologiesystem kann sowohl in batterie-elektrischen PKW und Nutzfahrzeugen als auch in anderen Anwendungen eingesetzt werden, die Hochleistungs-Elektrobatterien erfordern, wie die beiden Unternehmen in einer gemeinsamen Aussendung mitteilten.

„Shell hat sich seit jeher für die Verbesserung der Effizienz, Leistung und Lebensdauer von Motoren eingesetzt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sie auch die beste Flüssigkeit für die aktive Batterie-Immersionskühlung entwickelt haben,“ sagt Philipp Kreisel, Geschäftsführer von Kreisel Electric. „Die Flüssigkeit von Shell ist ein integraler Bestandteil der Batteriemodule von Kreisel Electric. Es steuert effektiv die Temperatur jeder einzelnen Batteriezelle, selbst beim Schnell-Laden oder bei hoher Beschleunigung. Dies stabilisiert die Zellen, was wiederum hohe Sicherheit bedeutet. Die Flüssigkeit verbessert auch die Zellleistung, was zu einem hohen Leistung-Gewicht-Verhältnis führt, das eine verbesserte
Reichweite und längere Lebensdauer bietet.“

„Die Elektrifizierung spielt gerade im Verkehrssektor eine entscheidende Rolle bei der globalen Dekarbonisierung. In Kooperation mit Kreisel Electric wollen wir diese vorantreiben, indem wir auf die Kundenbedürfnisse nach leistungsstarken, leichteren, sichereren und langlebigeren Batteriesystemen eingehen,“ erklärt Gert Seybold, Vorsitzender der Geschäftsführung von Shell Austria GmbH. „Ich freue mich, dass wir mit einem jungen und mehrfach für seine Innovationen prämierten österreichischen Unternehmen zusammenarbeiten und so gemeinsam einen Beitrag leisten, um die Emissionen im Transportsektor weiter zu senken.“

Die Lösung von Kreisel und Shell bietet eine Energieeffizienzverbesserung von bis zu 28 Prozent für die Batteriekühlung im Vergleich zur herkömmlichen Seitenwandkühlung, wie sie in der Automobilindustrie üblich ist. Da weniger Energie verloren geht, um die optimale Betriebstemperatur der Batterie aufrechtzuerhalten, kann die stärkere Batterieleistung zu einer verbesserten Reichweite im Verhältnis zur Batteriegröße sowie zu einer längeren Lebensdauer und mehr Sicherheit im Vergleich zu anderen derzeit herkömmlichen Lithium-Ionen-Batterien führen. (jz)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL