AUTOMOTIVE BUSINESS
Volkswagen setzt auf Seat © Seat

Seat betreibt seit vergangenem Sommer in der algerischen Stadt Relizane ein Mehrmarkenwerk.

© Seat

Seat betreibt seit vergangenem Sommer in der algerischen Stadt Relizane ein Mehrmarkenwerk.

Redaktion 29.06.2018

Volkswagen setzt auf Seat

Dezentralisierungs-Entscheid: Die spanische VW-Tochter übernimmt die Konzernverantwortung für das Wachstum in Nordafrika.

MARTORELL. Der Volkswagen- Konzern hat Seat die Verantwortung für das Wachstum in Nordafrika übertragen. Das spanische Unternehmen wird von nun an die Strategie des Konzerns und seine in dieser Region etablierten Marken koordinieren, Synergien identifizieren und Partnerschaften mit anderen Unternehmen vorantreiben. Diese Entscheidung ist Teil der Strategie des Volkswagen-Konzerns, durch eine Dezentralisierung der Unternehmensstruktur schneller und effizienter zu werden.

Starke regionale Verankerung

Nordafrika ist eine der Schlüsselregionen der Globalisierungsstrategie von Seat. Dabei spielt vor allem Algerien eine wichtige Rolle, da es zusammen mit Deutschland, Spanien, Großbritannien und Frankreich zu den internationalen Märkten gehört, auf denen Seat im bisherigen Jahresverlauf die höchsten Absatzvolumina erzielen konnte. Von Jänner bis Mai wurden bereits 10.700 Fahrzeuge verkauft – im Vorjahreszeitraum waren es 1.000 Fahrzeuge.

Darüber hinaus nimmt Seat auch in anderen Ländern der Region eine starke Position ein, etwa in Marokko und ­Tunesien. In Algerien nahm die VW-Tochter im Juli des vergangenen Jahres ein Mehrmarkenwerk in Relizane 280 km südwestlich von Algier in Betrieb. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema