MARKETING & MEDIA
Marketagent mit ALC Österreich Award gekürt © Guenther Peroutka

Bettina Glatz-Kremsner, Preisträger Thomas Schwabl und Marketingleiterin Lisa Patek.

© Guenther Peroutka

Bettina Glatz-Kremsner, Preisträger Thomas Schwabl und Marketingleiterin Lisa Patek.

Redaktion 23.06.2021

Marketagent mit ALC Österreich Award gekürt

Zweiter Platz für die Marktforscher beim Austria’s Leading Companies Award in der Kategorie „National bis 10 Mio. Euro“.

WIEN. Am 16. Juni 2021 wurden wieder die sogenannten Austria’s Leading Companies von der Presse, KSV1870 und PwC Österreich ausgezeichnet und jene Top-Unternehmen vor den Vorhang geholt, die den heimischen Wirtschaftsstandort nachhaltig prägen.

„Der Wettbewerb Austria's Leading Companies ist kein Beauty-Contest. Es geht nicht um die Schönsten, und auch nicht unbedingt um die Größten – sondern es geht ausschließlich um die Besten: und das nachhaltig und objektiv“, so die Organisatoren über die Bedeutung des ALC Awards.

Und: Einmal mehr ist es auch den Online Markt- und Meinungsforschern von Marketagent gelungen, ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen: Nach dem ersten Platz in Niederösterreich darf sich das Unternehmen nun über Platz zwei in der nationalen Wertung in der Kategorie "Top-Kleinbetriebe" freuen. Übergeben wurde die Auszeichnung von Casinos Austria-Generaldirektorin Bettina Glatz-Kremsner an Geschäftsführer Thomas Schwabl und Marketingleiterin Lisa Patek.

Schwabl über den Erfolg in unsicheren Zeiten: „Wir bei Marketagent sind bis dato eigentlich mit einem maximal hellblauen Auge durch die Krise gerutscht und dürfen sogar auf einige geknackte Meilensteine und Erfolge im vergangenen Jahr zurückblicken. So überschritt unser Panel an befragungswilligen Konsumenten die 2-Millionen-Mitglieder-Grenze, wir konnten unsere Feld-Services auf inzwischen 75 Länder ausweiten und last but not least freuen wir uns natürlich sehr über die beiden ALC Awards. Zwar mussten wir im Jahr 2020 Umsatzeinbußen in der Höhe von zehn Prozent hinnehmen, konnten aber gleichzeitig das Betriebsergebnis leicht steigern. Das heißt, wir haben sehr kurzfristig auf die geänderten Rahmenbedingungen reagiert und unsere internen Prozesse optimiert, was uns das beste Betriebsergebnis unserer Firmengeschichte einbrachte. Wir mussten glücklicherweise keine Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken und suchen aktuell sogar vier neue Kolleginnen und Kollegen. So blicken wir auch sehr zuversichtlich auf das heurige Jahr und wenn sich der Kurs der ersten fünf Monate fortsetzen lässt, wird auch 2021 erneut ein Rekordjahr werden."

Schwabl weiter: „Die Pandemie ist sicherlich ein massiver Digitalisierungsbeschleuniger und das hilft am Ende des Tages auch der Online Markt- und Meinungsforschung. Wir sind nun seit 20 Jahren darum bemüht, methodische Zweifler von den Vorzügen von Digital Research zu überzeugen. Die letzten eineinhalb haben nun auch die letzten Kritiker davon überzeugt.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL