MARKETING & MEDIA
Microsoft und Grayling im Einsatz für ein besseres Internet © Microsoft Österreich GmbH / APA-Fotoservice / Hörmandinger
© Microsoft Österreich GmbH / APA-Fotoservice / Hörmandinger

Redaktion 05.03.2019

Microsoft und Grayling im Einsatz für ein besseres Internet

Safer Internet Day 2019 - „Check deine Einstellungen“.

WIEN. Am europaweiten Aktionstag für mehr Sicherheit im Internet unterrichteten 40 Mitarbeiter von Microsoft und Grayling rund 1.000 Wiener Schüler in digitaler Kompetenz – ganz im Sinne des offiziellen Mottos „Together for a better internet“. Laut einer aktuellen Studie zu Cyberkriminalität von Microsoft sind junge Menschen besonders häufig das Ziel illegaler Aktivitäten im Internet – der Fokus des Aktionstages lag daher bewusst auf dieser Zielgruppe.

„Check deine Einstellungen“
Rund 40 Microsoft und Grayling Mitarbeiter gaben am Aktionstag (28. Februar 2019) knapp 1.000 Wiener Schüler und Schüler wertvolle Tipps über Sicherheit im Internet. Den Anfang machten Bildungsdirektor Heinrich Himmer, Dorothee Ritz, General Managerin von Microsoft Österreich und Sigrid Krupica, CEO, Grayling Austria in der Lerngemeinschaft 15 im 15. Bezirk. Sie zeigten Möglichkeiten auf, wie Eltern und Pädagog Jugendliche vor Betrügereien schützen können – z.B. mit einem genauen Check der Einstellungen. Beim Aktionstag stand vor allem die Perspektive der Kinder und Jugendlichen im Zentrum: Schüler, Schuldirektion und Lehrkräfte gewährten Einblicke in ihre persönlichen Erfahrungen und Herausforderungen im Umgang mit Digitalthemen.

Jugendliche kennen die Technik, aber nicht alle Gefahren
Jugendliche weisen generell viel Wissen, aber auch mehr Risikobereitschaft im Internet auf, als die ältere Generation. Sei es der E-Mail-Austausch um Zugriff auf Inhalte zu erhalten, der Download von Filmen, Musik, Videos oder die Nutzung von rechtsunsicheren Torrent-Websites mit urheberrechtlich geschützten Inhalten – Jugendliche sind in diesen Fällen leichtsinniger als Menschen anderer Altersgruppen. Am besten bewährten sie sich bei der Web- und Computer-Expertise. Das deutet darauf hin, dass sie grundsätzlich von ihren Online-Fähigkeiten überzeugt, gleichzeitig weniger vorsichtig und daher anfälliger für Betrug sind. Marken und Unternehmen, die unaufgefordert Kontakt aufnehmen, wirken auf die Jugend vertrauensvoller als auf die ältere Generation. Dieser Vertrauensvorschuss kann auf mangelnde Erfahrung oder unterschiedliche Erwartungen zurückgeführt werden.

„Jungen Menschen den richtigen und sicheren Umgang mit Handys, Games und der weiten Welt des Internets zu vermitteln, ist uns als Kommunikationsagentur ein großes Anliegen. Daher habe wir auch schon im vergangenen Jahr ein gemeinsames Projekt zur ‚Digitale Grundbildung‘ mit der NMS Neubaugasse umgesetzt. Wir sehen es als unsere Kernaufgabe komplexe Inhalte einfach und verständlich darzustellen. Außerdem macht es großen Spaß und wir lernen viel“, so Sigrid Krupica, CEO Grayling Austria.
 
„Der Safer Internet Day ist eine großartige Gelegenheit, nicht nur bei Kindern und Jugendlichen anzusetzen, sondern gezielt auch bei Eltern und Erzieher Aufklärungsarbeit zu leisten. Wenn uns dabei unsere Kommunikationsagentur Grayling unterstützt, ist das umso schöner“, so Dorothee Ritz, General Manager von Microsoft Österreich. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL