MARKETING & MEDIA
Stadt Tel Aviv und TV-Sender stellen Pläne für ESC vor © APA/AFP/JACK GUEZ

Netta Barzilai

© APA/AFP/JACK GUEZ

Netta Barzilai

Redaktion 15.04.2019

Stadt Tel Aviv und TV-Sender stellen Pläne für ESC vor

Gratis-Shuttlebusse auf Hauptrouten zum Veranstaltungsort.

TEL AVIV. Die israelische Küstenmetropole Tel Aviv und der für die Übertragung zuständige Fernsehsender Kan stellen am Montag die Pläne für den Eurovision Song Contest (ESC) vor. An dem Wettbewerb im kommenden Monat nehmen mehr als 40 Länder teil. Österreichs heurige Song-Contest-Hoffnung Paenda tritt mit ihrem Song "Limits" am 16. Mai mit Startplatz 9 im 2. Halbfinale an.

Beim Finale am 18. Mai soll nach Medienberichten auch Popstar Madonna auftreten. Sie soll von 65 Crewmitgliedern begleitet werden.

Die Stadt Tel Aviv will während des Finales gratis 50 Shuttlebusse zur Verfügung stellen. Sie sollen am Freitag, 17. Mai, und Samstag 18. Mai, entlang zwei Hauptrouten zum Veranstaltungsort fahren. Damit soll Touristen und Besuchern die Fahrt am jüdischen Ruhetag Sabbat erleichtert werden, an dem normalerweise keine öffentlichen Verkehrsmittel im Einsatz sind.

Im Mai 2018 hatte Netta Barzilai ("Toy") den ESC in Portugal für Israel gewonnen. Daher wird der Wettbewerb dieses Jahr in Tel Aviv ausgetragen - die Halbfinals sind am 14. und 16. Mai, das große Finale dann am 18. Mai. (red)

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL