DESTINATION
Vergabe des "Tourismuspreis Niederösterreich 2018" © seidlsoukup.at

v.l.n.r.: Christine Jäger, Maximilian Deym, Christoph Madl, Petra Bohuslav, Hubert Schultes, Carina Hagn, Wolfgang Hagn jun., Leopold Hagn jun. und Zeno Stanek.

© seidlsoukup.at

v.l.n.r.: Christine Jäger, Maximilian Deym, Christoph Madl, Petra Bohuslav, Hubert Schultes, Carina Hagn, Wolfgang Hagn jun., Leopold Hagn jun. und Zeno Stanek.

Redaktion 16.10.2018

Vergabe des "Tourismuspreis Niederösterreich 2018"

Der Tourismuspreis Niederösterreich zeichnet alljährlich Persönlichkeiten für ihre besonderen Verdienste um die Tourismuswirtschaft in Niederösterreich aus. Im Congress Casino Baden wurden die drei würdigen Preisträger 2018 vor den Vorhang gebeten.

ST.PÖLTEN. Seit 1997 wird der Tourismuspreis Niederösterreich jährlich an Persönlichkeiten für ihre besonderen Verdienste um die Tourismus- und Freizeitwirtschaft vergeben. Schauplatz des Festaktes war das Congress Casino Baden, wo Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav den drei Gewinnern in den Kategorien „GastgeberIn“, „Sonderpreis“ und „Ehrenpreis“ die von Karl Korab gestalteten Bronze-Skulpturen überreichte. „Der Niederösterreichische Tourismus ist sehr gut unterwegs. Mit dem Tourismuspreis stellen wir jene Menschen in den Vordergrund, die dafür sorgen, dass sich unsere Gäste wohlfühlen und die ihnen ein Erlebnis bereiten. Die Preisträger sind wichtige Impulsgeber und beeinflussen damit die Tourismusentwicklung in Niederösterreich maßgeblich. Ich bin überaus stolz auf ihre Leistungen und ihre Botschaften, die eine Vorbildwirkung für andere Betriebe in Niederösterreich und weit über die Grenzen hinweg darstellen‘‘, betont Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

„Wir können uns in Niederösterreich glücklich schätzen, dass es Jahr für Jahr weit mehr würdige Anwärter für den Tourismuspreis gibt als tatsächlich ausgezeichnet werden können. Gespannt wird von allen Seiten bis zum Tag der Preisverleihung spekuliert, wer den offiziellen Tourismuspreis Niederösterreich dieses Jahr erhält. Nun ist das Geheimnis gelüftet. Ich gratuliere den drei neuen Preisträgern ganz herzlich“, so Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung.

Preisträger Kategorie GastgeberIn: Familie Hagn, Weingut Hagn in Mailberg
Der Niederösterreichische Tourismuspreis in der Kategorie „GastgeberIn“ geht heuer ins Weinviertel: Die Winzerfamilie Hagn in Mailberg zeigt, wie man sich erfolgreich vom Weingut zum Genussrefugium weiterentwickeln kann. Die beiden Cousins, die seit 2006 gemeinsam den Traditionsbetrieb führen – Leo Hagn jun. als Kellermeister und Wolfgang Hagn jun. als Marketing- und Verkaufsleiter – bauen auf dem Schaffen ihrer Familie auf und entwickeln das 50 ha große Weingut umsichtig und zukunftsorientiert in ihrer eigenen Handschrift weiter. 2009 gestalteten sie mit dem von Wolfgangs Gattin Carina geleiteten „Weindomizil“ einen wahren Genussort: Ein moderner und klar strukturierter Bau, ein stilvolles Restaurant, eine gut bestückte Vinothek, eine schicke „Kost.Bar“, eine legere Lounge und sechs sehr persönlich gestaltete Gästezimmer mit Top-Ausstattung. Als neueste Innovation wurde in diesem Jahr mitten in den Weinbergen von Mailberg ein Verkostungsraum eröffnet. Den Preis nahmen Leopold Hagn jun., Wolfgang Hagn jun. und Carina Hagn entgegen. Als Laudator zeichnete sich Ing. Paul Leitenmüller, Geschäftsführer von Opinion Leaders Network, aus.

Preisträger Kategorie Sonderpreis: Burgruine Aggstein
Das geschichtsträchtige Wachauer Juwel erhält den Tourismuspreis Niederösterreich 2018 in der Kategorie „Sonderpreis“. Den Preis nahm Maximilian Deym, Geschäftsführer der Schlossgut Schönbühel Aggstein AG entgegen. Die Laudation hielt Intendant der Sommerfestspiele Melk Alexander Hauer. Sie ist nicht nur eine der berühmtesten Ritterburgen und eines der beliebtesten Fotomotive Österreichs, sondern auch ein touristischer Hotspot: Die Burgruine Aggstein zählt mit bis zu 80.000 BesucherInnen pro Jahr zu den meistbesuchten Ausflugszielen im UNESCO-Weltkulturerbe Wachau. Nach Renovierungsarbeiten von 2001 bis 2004 konnte das TOP-Ausflugsziel Niederösterreich einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden. So ist das Ausflugsziel heute bei Jung und Alt, nationalen sowie internationalen Gästen sehr beliebt.

Preisträger Kategorie Ehrenpreis: Zeno Stanek, Intendant vom Schrammel.Klang.Festival in Litschau
Den Ehrenpreis erhält heuer der Regisseur und Intendant Zeno Stanek, der mit seinen innovativen Theater- und Musikprojekten das Waldviertel seit 15 Jahren nicht nur kulturell, sondern auch touristisch bereichert. Mit dem Schrammel.Klang.Festival hat Zeno Stanek es geschafft, Litschau, Österreichs nördlichste Stadt, und den Herrensee, zu einem sommerlichen Kultur-Hotspot zu machen, der alljährlich Tausende von Besuchern in seinen Bann zieht. Drei Tage lang können die BesucherInnen rund um den Herrensee flanieren und neben den künstlerischen Darbietungen auf den Naturbühnen auch Waldviertler Kulinarik genießen. Mit mehr als 7.000 Gästen war das Festival 2018 wieder so gut wie ausverkauft. Viele Menschen blieben alle drei Tage und länger in der Region. Dies trägt maßgeblich zur Wertschöpfung in der Region bei. Die Laudation übernahm der Schauspieler Johannes Zeiler.

Die Moderation dieser von Gästen aus Wirtschaft, Medien, Kultur und Politik besuchten Gala übernahm einmal mehr Andy Marek. Den musikalischen Rahmen bildeten „Die Neuen Wiener Concert Schrammeln“. Unter den Gästen befanden sich neben den Preisträgern und ihren Laudatoren unter anderem der Hauptsponsor des Abends, Hubert Schultes, Generaldirektor der NÖ Versicherung, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Niederösterreich und Präsident des Veranstalterverbandes Mario Pulker, zahlreiche ehemalige Tourismuspreisträger wie Intendant Werner Auer, Hotelier Alexander Ipp oder Fotograf Lois Lammerhuber und viele weiter Gäste. (red)

 

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL