RETAIL
„Equal Pay Day“: Frauenpower statt Lohnschere bei Hofer © Hofer
© Hofer

Redaktion 19.10.2020

„Equal Pay Day“: Frauenpower statt Lohnschere bei Hofer

Am 22. Oktober 2020 ist Equal Pay Day. Er definiert jenes Datum, an dem ein Mann bereits das verdient hat, was eine Frau bis Jahresende verdienen wird.

SATTLEDT. Ab diesem Tag arbeiten Frauen in Österreich also statistisch gesehen gratis. Bei Hofer sind Vielfalt, Chancen- und vor allem Einkommensgleichheit keine Ausnahme, sondern schon immer die Regel. Darüber hinaus setzt sich Österreichs beliebtester Lebensmittelhändler auch im Rahmen seiner
Nachhaltigkeitsinitiative „Heute für Morgen“ aktiv für die Unterstützung von Frauen ein.

Lebensmittelhändler Hofer steht als Arbeitgeber nicht nur für zukunftssichere Karrierewege mit attraktiven Gehaltspaketen, sondern vor allem auch Fairness, Chancengleichheit und Vielfalt – unabhängig von Alter, Herkunft oder Geschlecht. Beruflicher Erfolg ist bei Hofer eine Frage des Potenzials und nicht des Geschlechts: So liegt der Frauenanteil im Unternehmen bei 80%, jede zweite Führungskraft bei Hofer ist weiblich und „Equal pay“ ist selbstverständlich. Zu den Damen in der Führungsriege gehört auch Filialleiterin Raphaela Kaufmann aus Wien: „Was mich täglich an Hofer als Arbeitgeber begeistert: Jeder hat bei Hofer die gleichen Chancen. Die Arbeit macht viel Spaß. Und, was natürlich auch keine Nebensächlichkeit ist, man wird sehr gut entlohnt für die Arbeit, die man leistet“, sagt die 26-Jährige, die ihre Karriere mit der Hofer Lehre gestartet hat.

Gelebte Frauenförderung im Rahmen von
„Heute für Morgen“

Hofer setzt sich auch gesellschaftlich aktiv für die Unterstützung von Frauen ein. So unterstützt der
Lebensmittelhändler beispielsweise im Rahmen der Nachhaltigkeitsinitiative „Heute für Morgen“ seit 2016 das DiakonieProjekt „Mum & Baby-Treff“ in den Städten Linz und Wels. Alleinerziehende Mütter aus sozialen Brennpunkten lernen dabei, eine langfristige und sichere Mutter-Kind-Bindung aufzubauen. Bei den Gruppentreffen für Mamas und ihre Babys und Kleinkinder stehen die Vermittlung von Wissen zu Pflege, Entwicklung und Erziehung sowie der Erfahrungsaustausch und das gemeinsame Spielen im Vordergrund. Hofer spendet jährlich 68.000 € an das Projekt der Diakonie Österreich und
ermöglicht dadurch diese Treffs.

Work@Hofer: Fair, flexibel und familienfreundlich
Teilzeit arbeiten, Vollzeit verdienen? Das ist bei Hofer möglich: Flexible Arbeitszeitmodelle und attraktive Gehaltspakete
sorgen für eine familienorientierte Arbeitszeitgestaltung. Daneben haben Hofer-Mitarbeiter im
Rahmen eines Sabbaticals die Möglichkeit einer mehrmonatigen Auszeit vom Arbeitsalltag. Im Hofer-Management können Führungskräfte zudem Mobile Working in Anspruch nehmen. Die Hofer eigene Mitarbeiterangebotsplattform bietet zahlreiche Vergünstigungen für alle Mitglieder der Hofer Familie, darunter auch für Eltern mit Kindern. Zudem schult Hofer alle seine Mitarbeiter im Kontext Gesundheitsmanagement und bietet psychosoziale Beratung an. Und auch beim Karenzmanagement setzt Hofer auf effektive Maßnahmen: Werdende Mütter und Väter werden mit einer eigens designten Karenzmappe informiert, die mit allen wissenswerten Fakten gefüllt ist. On-top gibt es einen Hofer Baby-Body als Geschenk für den Nachwuchs. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL