MARKETING & MEDIA
A1 und KSV1870 kooperieren für bessere Cybersicherheit © A1
© A1

Redaktion 06.04.2022

A1 und KSV1870 kooperieren für bessere Cybersicherheit

Förderungsfähige Komplettlösung zur Stärkung der Sicherheit.

WIEN. Kleine und mittlere Betriebe bilden das Rückgrat der österreichischen Wirtschaft. Hacker haben jedoch zahlreiche Methoden entwickelt, um auch KMU zu manipulieren, an Daten zu kommen und kritische Hardware anzugreifen - ob durch Malware, Spyware oder Trojaner.

KMU erhalten durch die Kombination von A1 Lösungen mit dem CyberRisk Rating, das von der KSV1870 Nimbusec GmbH entwickelt wurde, ab sofort eine förderungsfähige Komplettlösung. Sie haben die Möglichkeit, auf https://a1.cyberrisk-rating.at/ einen Schnellcheck durchzuführen, um zu erkennen, welche Security-Maßnahmen die dringendsten sind. Darauf aufbauend bietet A1 ein maßgeschneidertes Angebot von Cybersecurity-Lösungen an, die darauf abzielen, proaktiv Cyberattacken abzuwehren.

Durch diese Kooperation können bestehende Absatzmärkte von Unternehmen gesichert und neue eröffnet werden. Insgesamt erhöht sich dadurch die Resilienz der gesamten österreichischen Wirtschaft.

A1-CCO Enterprise Martin Resel: „Der größte Teil der Internetkriminalität zielt auf kleine und mittlere Unternehmen ab. Dennoch sind es gerade KMU, die am wenigsten gegen Cybercrime gerüstet sind. Gemeinsam mit KSV1870 bieten wir einen Check auf mögliche Angriffsziele im Unternehmensbereich und helfen unseren Kunden gleichzeitig dabei, Cyberangriffe erfolgreich abzuwehren.“

KSV1870-CEO Ricardo-José Vybiral über die enge Kooperation mit A1: „Europäische Richtlinien wie DSGVO und NIS verlangen von Unternehmen ein professionelles Cyber-Risikomanagement, um für Dienstleister, Lieferanten und Dritte ein sicherer Partner zu sein. Gemeinsam mit A1 bieten wir nun Unternehmen jeder Größe einen standardisierten Prozess, um diese Anforderungen zu erfüllen und Cyberrisiken zu verringern.“

A1 und KSV1870 bündeln ihre Stärken im Bereich Security
Cybersicherheit ist für KMU nicht nur eine praktische Herausforderung, sondern muss gegenüber Auftraggebern und Regulatoren auch immer öfter nachgewiesen werden. Den Rahmen dafür bilden Verordnungen wie das EU-NIS Gesetz, die DSGVO und sektor- sowie marktspezifische Anforderungen für Lieferanten. Um KMU dabei zu unterstützen, diesen Anforderungen bestmöglich nachzukommen, bündeln A1 und KSV1870 ihre Kräfte, um gemeinsam ein praxistaugliches und förderbares Lösungspaket für KMU zu schaffen.

Diese können anhand des CyberRisk Rating Standards selbst prüfen, ob ihre aktuellen Sicherheitsmaßnahmen den aktuellen Anforderungen entsprechen. Sollten im Rahmen der Analyse kritische „Security Gaps“ aufgedeckt werden, unterstützt A1 Unternehmen dabei, diese durch eine individuell angepasste Beratung zu schließen.

Dabei werden vorhandene Lücken besprochen und einfache sowie leicht umzusetzende Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt, durch die das Rating positiv abgeschlossen - und bei Top-Ratings sogar das „Cyber Trust Austria“ Gütesiegel für Cybersicherheit erlangt werden kann.

Jetzt CyberRisk Rating-Test durchführen
Seit 1. April 2022 erhalten kleine und mittlere Betriebe nahezu aller Branchen bei Investitionen zu Stärkung ihrer Cybersecurity eine Förderung bis zu 40% durch das Austria Wirtschaftsservice (aws).

Darunter fallen Risiko- und Sicherheits-Analysen genauso wie Hard- und Software sowie die Sicherstellung einer sicheren und vertrauenswürdigen IT. Mit A1 und KSV1870 haben Unternehmen die Möglichkeit, unter https://a1.cyberrisk-rating.at zu testen, welche Anforderungen Unternehmen bereits jetzt erfüllen oder wo es noch Nachbesserungsbedarf gibt. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL