MARKETING & MEDIA
Digilight verpflichtet Horst Brunner als Leiter für Projekte & Technologieentwicklung © Digilight

Horst Brunner.

© Digilight

Horst Brunner.

Redaktion 08.04.2021

Digilight verpflichtet Horst Brunner als Leiter für Projekte & Technologieentwicklung

Das Unternehmen mit Sitz in Wien hat Horst Brunner nun für die Umsetzung von Projekten und die Implementierung von neuen Technologien an Bord geholt.

WIEN. Digilight, ist ein österreichisches Digital Signage- Unternehmen, tätig im Anlagenbau, Betrieb von Anlagen und in der Vermarktung von digitalen Werbeflächen.

Horst Brunner war nach seinem Abschluss an der Höheren Technischen Bundeslehranstalt in Salzburg als Bautechniker und später international im Anlagenbau als Key Account Manager und Vertriebsleiter tätig. In dieser Zeit hat er sein Magisterstudium zum Betriebswirt berufsbegleitend abgeschlossen.

Seit 2010 ist der gebürtige Salzburger in der Medienbranche mit dem Schwerpunkt «digitale Medien» tätig. Horst Brunner war dabei fast ein Jahrzehnt für den Medienvermarkter Goldbach Österreich tätig. In den letzten Jahren hatte er die operative Geschäfts- und Standortleitung der Goldbach Digital Ad Services für Österreich inne. Zu seinen Aufgaben gehörte auch anfangs der Aufbau und die Leitung einer Business Unit im Bereich der digitalen Außenwerbung.

Der gelernte Bautechniker und Betriebswirt wird sich bei Digilight primär um die Themen strategische Standortentwicklung, die Stelen und LED-Wall Produktion und die Implementierung neuer Technologien kümmern. Sein besonderes Augenmerk wird dabei auf dem Ausbau des bestehenden Digilight-Netzwerks und der weiteren Implementierung programmatischer Buchungsmöglichkeiten im gesamten Digilight-Produktportfolio liegen. Daneben soll die Automatisierung interner Abläufe von ihm vorangetrieben werden. Ziel ist es, dem Verkaufsteam von Digilight damit noch bessere Werkzeuge zur erfolgreichen regionalen Marktbearbeitung zur Verfügung zu stellen. In der Kombination der Errichtung hochwertiger digitaler Werbeflächen und der regionalen Marktbearbeitung sehen Digilight und Horst Brunner ein beträchtliches Potenzial im DOOH-Markt für die nächsten Jahre. (red)

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL