MARKETING & MEDIA
"Kurier" Romy 2019: Es darf gevotet werden APA/Herbert P. Oczeret
APA/Herbert P. Oczeret

Redaktion 25.02.2019

"Kurier" Romy 2019: Es darf gevotet werden

36 Nominierte der Jubiläumsgala präsentiert

WIEN. Zum 30. Mal ehrt die "Kurier" Romy Gala Publikumslieblinge aus Film und Fernsehen im deutschsprachigen Raum. Heute wurden die 36 Nominierten in sieben Publikumskategorien im Grand Hotel Wien vorgestellt. Verliehen wird die begehrte "Kurier" Romy® am 13. April im glanzvollen Ambiente der Wiener Hofburg. Die Gala, die wieder live in ORF2 sowie zeitversetzt in 3sat zu sehen ist, moderiert die vierfache Romy-Gewinnerin Mirjam Weichselbraun. Wer schlussendlich eine goldene Statuette mit nach Hause nimmt, das entscheidet bis zum 25. März das Publikum via Online-Voting und Wahl-Karten.

„Die Romy® findet ab heute täglich im "Kurier" statt – und zwar trimedial: in der Zeitung, Online und auf Schau-TV. Film und Fernsehen, ob linear oder via Streaming, sind das ganze Jahr über Schwerpunkt im "Kurier", das wird auch so bleiben. Ich freue ich mich auf ein schönes, ein elegantes und ein intelligentes Fest, bei dem wir alle den Menschen vor und hinter den Kameras danken - für die vielen Stunden, die unser Leben bereichern“, so Chefredakteurin "Kurier" Martina Salomon über die Relevanz des Film- & Fernseh-Preises.
 
Nominiertenliste mit Überraschungen
Auch 2019 sind wieder einige Nominierte zum ersten Mal auf der begehrten Liste zu finden: Dazu gehören etwa die (Theater-)Schauspielerin des Jahres und Kino-Star Caroline Peters, „Vorstadtweib“ Martina Ebm oder „Der Pass“-Akteurin Julia Jentsch. Auch Schauspieler Christopher Schärf („Nichts zu verlieren“) und Paula Beer feiern Premiere in punkto Nominierung. Letztere ist für die ZDF-Serie „Bad Banks“ nominiert. Vielversprechend: von der französischen Presse wurde sie für ihre erste große Rolle im Film „Frantz“ bereits mit Romy Schneider verglichen. Thomas Stipsits und Robert Palfrader finden sich diesmal in Schauspiel-Kategorien. Auch Susanne Schnabl und Univ. Prof. Dr. Peter Filzmaier stellen sich in der Kategorie „Information“ erstmals der Publikumswahl. Zu Erst-Nominees zählen zudem ein Großteil der Publikumslieblinge der neuen Kategorie „Sport“: Hier dürfen Michael Gigerl (Puls4), Herbert Prohaska (ORF), Thomas Trukesitz (Sky) und Alina Zellhofer (ORF) auf eine Trophäe hoffen –  wie sich das anfühlt, weiß bereits Ernst Hausleitner (ORF). Er ist einer von lediglich 11 Nominierten, die bereits eine goldene Romy-Statuette ihr Eigen nennen dürfen.

Sport als Ergänzung für bewährte Kategorien
Der beliebte Publikumspreis setzt auch 2019 auf die bewährten Kategorien: „Beliebteste Schauspielerin / Beliebtester Schauspieler Kino / TVFilm“, „Beliebteste Schauspielerin / Beliebtester Schauspieler Serie / Reihe“, „Information“ sowie „Show / Unterhaltung“, ergänzend dazu wird heuer auch eine Romy® in der Kategorie „Sport“ vergeben.

ORF Programmdirektorin Mag. Kathrin Zechner spricht sich für die Nominierten sowie Film- und Fernsehschaffende aus: „Die Verleihung der Romy ist jedes Jahr ein wunderbarer Anlass, um sich bei all den großen Kreativen dieses Landes zu bedanken. Ohne ihre fantasievolle Arbeit wäre solch ein Erfolg nicht möglich. Es ist bereits die 30. "Kurier" Romy und es ist uns daher eine besondere Ehre, unsere Publikumslieblinge im In- und Ausland im Rahmen bei der hochkarätig besetzten Gala auszuzeichnen und gebührend zu feiern. Die Romy ist anhaltend stark, weil sie österreichisch ist. Die Romy ist stark, weil das Publikum entscheidet. Und sie ist stark, weil sie österreichische Talente auszeichnet. Die "Kurier" Romy zeigt jedes Jahr wieder die Bandbreite der Leistungspalette des ORF, der österreichischen Filmwirtschaft und der kreativen, österreichischen Talente.“

In punkto Moderation wird auf die vierfache Romy Gewinnerin Mirjam Weichselbraun gesetzt: „Die Jubiläums-Romy® Gala steht ganz im Zeichen der legendären Schauspielerin. Für mich ist es eine Ehre, dass ich nach fünf Jahren Pause wieder durch die festliche Gala führen darf.“

Die Vorauswahl über die Nominierten, traf eine Jury aus Fachjournalisten, die seit Dezember eifrig diskutiert, argumentiert und schlussendlich gemeinsam festgelegt hat, wer für den begehrten Film- und Fernsehpreis nominiert ist: Gründer Rudolf John (Jury-Vorsitz Publikumspreise und Akademiepreise), Julia Pühringer (tele, Skip), Angelika Hager (Ressortleiterin Gesellschaft bei profil), Frido Hütter (mehrfacher Kulturjournalist des Jahres, Kleine Zeitung, Graz), Horst-Günther Fiedler (Chefredaktion von tv-media), Johannes Bruckenberger (Chefredakteur APA), Isabella Leitenmüller-Wallnöfer (Die Presse), Dietmar Pribil (Leitung "Kurier".tv) und Christoph Silber ("Kurier" Medien-Ressort).

"Kurier" Romy Voting eröffnet
Ab sofort entscheidet das Publikum, wer sich 2019 über eine goldene Statuette freuen darf. Bis zum 25. März kann online auf Romy.at und via Voting-Karte der Österreichischen Post AG für die Lieblinge aus Film und Fernsehen abgestimmt werden. „Als die Romy® Ende des 20. Jahrhunderts vom "Kurier" ins Leben gerufen wurde, war sie bereits richtungsweisend für das, was im digitalen 21. Jahrhundert selbstverständlich ist: Crowd Voting und Einbeziehung von Communities. Während die meisten großen Film- und TV Preise – wie z.B. die heute in der Nacht vergebenen Oscars – von einer Jury oder Akademie vergeben werden, war und ist die "Kurier" Romy® ein Publikumspreis. Und genau das ist ihr Erfolgs- wie Jugendgeheimnis“, verrät Thomas Kralinger, Geschäftsführer des "Kurier".

Die Romy Jubiläumsgala 2019
Die glanzvolle Gala rund um die "Kurier" Romy® Statuette findet am 13. April in der Wiener Hofburg statt. Der ORF überträgt die Preisverleihung live ab 21.10 Uhr und auf 3Sat läuft die Live-Show zeitversetzt um 0.20 Uhr. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL