MARKETING & MEDIA
Kreative Höchstleistungen

Kategorie Digital-Craft Agentur wild/seite zwei/Wien Nord Kampagne Digitale Secession Auftraggeber WienTourismus

Kategorie Digital-Craft Agentur wild/seite zwei/Wien Nord Kampagne Digitale Secession Auftraggeber WienTourismus

Gianna schöneich 04.05.2018

Kreative Höchstleistungen

Das Beste aus 783 Einreichungen zur begehrten CCA-Venus, komprimiert auf drei Seiten.

••• Von Gianna Schöneich

Was Gold wert ist und eine CCA-Venus verdient hat, entschied sich heuer am 25. April am Erste Bank Campus in Wien. Unter dem Vorsitz von Guido Heffels, Kreativchef von Heimat, ermittelte eine Experten-Jury die besten Arbeiten aus 783 Einreichungen.

In 14 Kategorie-Gruppen besteht die Chance auf Veneres in Gold, Silber oder Bronze, die am Donnerstag, den 3. Mai, in der Gösserhalle verliehen wurden.
Gesucht und gefunden wurden Arbeiten, die eine „Kombination aus innovativer Idee mit ausgezeichnetem Handwerk und relevantem Zugang” darstellen, wie es auf der Website des CCA heißt.

14 goldene Veneres

Insgesamt wurden 247 Arbeiten ausgezeichnet, davon 123 mit den begehrten CCA Veneres: 14 Arbeiten erhielten eine Veneres in Gold.

In den Kategorien „Digital Craft” und „Digital Websites, Micro­sites” konnten sich die Agenturen wild/seite zwei/Wien Nord mit ihrer Kampagne „Digitale Secession” für den Auftraggeber WienTourismus durchsetzen. Die Agentur seite zwei punktete nochmals in der Kategorie „Branding” mit der Kampagne „Wiener Moderne 2018” ebenfalls für den Auftraggeber WienTourismus.
Die Kampagne „The Red Drink” von Studio Es für den Auftraggeber Clemens Ascher überzeugte die Jury in der Kategorie „Editorial & Communication Design”. Außerdem überzeugte die Agentur in der Kategorie „Illustration” mit der Kampagne „Revolution” für IWM, Time to Talk, Wien Museum.

3 Mal Gold für D,M & B

Demner, Merlicek & Bergmann setzte für Darbo die Kampagne „Signed By Bees” um und überzeugte mit dieser in der Kategorie „Direct & Diolog/Klassik”.

Und auch in der Kategorie „Fotografie” punktete die Agentur mit ihrer Kampagne „Crafted With Patience” für die Stieglbrauerei. Aller guten Dinge sind drei: Demner, Merlicek & Bergmann erhielt in der Kategorie „Fotoillustration” für die Kampagne „Preise” für XXXLutz noch eine Goldene Venus.
In den Kategorien „Film Craft” und „Film TV- & Kinospots” konnte Jung von Matt/Donau mit der Kampagne „Loyal Egal Weihnachten” für den Auftraggeber T-Mobile Austria die Jury begeistern.
Besonders angetan zeigte sich Jury-Vorsitzender Heffels von der Kampagne „Fleisch Magazin „Scheitern” der Agentur Little Lynx Prodctions/Mark Glassner für das Fleisch Magazin, die in der Kategorie „Fotografie” ebenfalls eine Goldene Venus erhielt. Ebenfalls in dieser Kategorie mit Gold ausgezeichnet wurde die kampagne „Da passiert was” für das Belvedere Museum der Agentur TBWA\Wien.
In der Kategorie „Gesamtkampagne” und „Out of Home, Klassische Werbeformen” konnte Wien Nord die Jury mit der Kampagne #ToArtItsFreedom für WienTourismus begeistern.

Student of the Year

Jeffrey Jianfan Guan und Sebastian Kubik dürfen sich Student of the Year nennen.

Guan überzeugte mit „Sun Wukong – eine immersive Graphic Novel”, Kubik mit seiner Arbeit „Ligatura”.
In den fünf Kreativ-Kategorien der Young Lions Competition Austria können sich fünf Zweier-Teams über ein Ticket an die Côte d’Azur freuen, wo sie sich mit den Besten der Welt messen können. Darunter finden sich mit Jonas Weber und Leo-Constantin Scheichenost ein Duo, das 2017 bereits Silber in der Kategorie „Print” holte und heuer in der Kategorie Film bei der internationalen Young Lions Competition antreten wird. Für Scheichenost werden es herausfordernde Tage unter der südfranzösischen Sonne: Gemeinsam mit Theresa Scherrer muss er auch in der Print-Kategorie sein Können unter Beweis stellen.
„174 Einreichungen zu den Kreativ-Kategorien der Young Lions Competition sind mehr als ein lautes Löwen-Gebrüll: Sie zeigen, dass die heimische Kreativindustrie Biss hat und eine starke Generation von kreativen Digital Natives kommt, die bereit ist, die Erfolgsgeschichte im Digitalzeitalter fortzuschreiben. Alle eingereichten Arbeiten haben eine starke Digitalkomponente und zeigen, dass die Disziplinen durch die digitale Transformation zusammenrücken und gemeinsam exzellente Kreativleistung erbringen”, betont CCA-Geschäftsführer Reinhard Schwarzinger.

Wichtiger Schrittmacher

Kunde des Jahres ist heuer WienTourismus, dessen Kampagnen insgesamt fünf Goldene Veneres abstauben konnten. WienTourismus wird in einer Aussendung des CCA als „wichtiger Schrittmacher für den Kreativstandort Wien, nicht nur als Auftraggeber aufsehenerregender Kampagnen” bezeichnet. Die Kampagne #ToArtItsFreedom läuft derzeit in New York.

„Mit der Kampagne #ToArtItsFreedom, die derzeit übrigens in New York läuft, wollen wir der Wiener Moderne ihre Kontroverse zurückgeben. Wir wollten das Publikum nicht bloß deskriptiv auf die künstlerischen und gesellschaftlichen Entwicklungen dieser Zeit aufmerksam machen, sondern es in eine aktive Diskussion verwickeln, wie sie vor 100 Jahren bereits stattgefunden hat – um zu zeigen, wie sehr Wien und seine Protagonisten damals ihrer Zeit voraus waren und hinterfragen, wie viel sich in puncto gesellschaftlicher Entwicklung in den vergangenen hundert Jahren tatsächlich getan hat. Die Reaktionen auf die Kampagne zeigen: Das Thema ist aktueller denn je, der Kampf um die Freiheit der Kunst noch lange nicht vorbei”, so Norbert Kettner, Direktor des WienTourismus.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema