MARKETING & MEDIA
Event-Forschung © Austrian Convention Bureau

ACB-Geschäftsführerin Michaela Schedlbauer-Zippusch (l.o.) und ACB-Präsident Gerhard Stübe gratulierten den Gewinnerinnen Melanie Hutterer (r.o.) und Nabila Ashri online.

© Austrian Convention Bureau

ACB-Geschäftsführerin Michaela Schedlbauer-Zippusch (l.o.) und ACB-Präsident Gerhard Stübe gratulierten den Gewinnerinnen Melanie Hutterer (r.o.) und Nabila Ashri online.

Redaktion 29.10.2021

Event-Forschung

Austrian Convention Bureau kürte die Sieger des Best Meeting Thesis Austria-Wettbewerbs.

••• Von Britta Biron

WIEN. 16 wissenschaftliche Arbeiten wurden heuer, im Jahr 2021, eingereicht und von der Expertenjury des Austrian Convention Bureau (ACB) auf ihre Relevanz und Qualität der Ergebnisse geprüft. In diesem Jahr standen wegen Themen wie die Folgen und Chancen der Covid-19-Pandemie, die Auseinandersetzung mit Online-Meeting-Formaten sowie das Thema Nachhaltigkeit und Green Meeting im Vordergrund.

Hoher Praxisbezug

„Ziel des Wettbewerbs ist es, junge Talente in unserer Branche zu fördern und mit unseren Mitgliedern bekannt zu machen sowie natürlich wertvolle, wissenschaftlich betrachtete Inputs für die Branche zu generieren”, betont ACB-Geschäftsführerin Michaela Schedlbauer-Zippusch den Praxisbezug.

Sieben Master- und vier Bachelorarbeiten schafften es heuer ins Finale und wurden von ihren Verfassern bei der online abgehaltenen Schlussveranstaltung Anfang Oktober der Expertenjury präsentiert.
Den Sieg holten sich Melanie Hutterer mit ihrer Bachelorarbeit „Gestaltung lebendiger Präsenz-Kongresse unter Berücksichtigung von Covid-19-Rahmenbedingungen” und Nabila Ashri, die in ihrer Masterarbeit am Beispiel des am Beispiel des EANM’20 Virtual Congress „Die Herausforderungen der Wissensvermittlung auf einem virtuellen Kongress in der Covid-19-Pandemie” untersucht hatte.
Beide sind Absolventinnen der FHWien der WKW und erhalten neben der Auszeichnung ein Europa-Ticket von Austrian Airlines, freien Zutritt zur ACB Convention4u 2022 sowie die Vorstellung ihrer Arbeiten im Austrian Convention Business Magazin.
Die Einreichfrist für die 2022-Ausgabe läuft bereits, und ACB-Präsident Gerhard Stübe hofft auf reges Interesse der Young Professionals: „Animiert Kollegen von euch, in den kommenden Jahren Arbeiten einzureichen, und helft uns bei der Weiterentwicklung der österreichischen Tagungsindustrie. Es ist wichtig, mit neuen Ideen vorzupreschen und sich was zu trauen!”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL