MARKETING & MEDIA
Gekommen, um zu bleiben © d-force

Ralf Hammerath, Geschäftsführer d-force.

© d-force

Ralf Hammerath, Geschäftsführer d-force.

Redaktion 19.11.2021

Gekommen, um zu bleiben

d-force gewinnt Goldbach Austria als Partner. Damit sind alle derzeit verfügbaren Addressable TV-Anbieter in Österreich jetzt an Bord – auf einer Plattform.

FREIBURG IM BREISGAU / WIEN. „All in” heißt es ab sofort bei der d-force mit Blick auf Österreich. Mit dem Gewinn von Goldbach Austria als drittem Addressable TV-Anbieter neben IP Österreich und ProSiebenSat.1 Puls 4 können jetzt die programmatisch verfügbaren Inventare aller Addressable TV-Vermarkter im öster­reichischen Markt über den Programmatic-Video-Spezia­listen gebucht werden. Damit positioniert sich d-force als ein zentraler Hub für innovative digitale Video-Kampagnenlösungen.

Eine halbe Million Geräte

Über die von Goldbach Aus­tria vermarkteten Sender Dmax Austria, TLC Austria, Comedy Central Austria und Sport1 Austria steht österreichischen und internationalen Werbetreibenden ein Reich­weitenpotenzial von rund 520.000 Addressable TV-Geräten pro Monat für targetbare TV-Kampagnen zur Verfügung (Quelle: Goldbach Austria/smartclip, September 2021); sie können mit intelligenten Aus­steuerungs­möglich­keiten einfach und komfortabel über eine Plattform program­matisch gebucht und adressiert werden.

Wie in Deutsch­land kommt auch für den programmatischen Einkauf in Öster­reich die Multichannel-Demand-Side-Plattform (DSP) von Active Agent, einem Adtech-Spezialisten der Virtual Minds Gruppe, zum Einsatz. Kunden können über die Plattform ihre Werbekontakte über alle angeschlossenen Sender hinweg automatisch aussteuern (sender- und vermarkterübergreifendes Frequency Capping) und so zusätzliche Reichweite generieren.

SwitchIn XXL & Co

Ihnen stehen dabei aufmerksamkeitsstarke Werbeformen wie zum Beispiel der Rich-Media SwitchIn XXL zur Verfügung. Zu den zahlreichen Targeting-Möglichkeiten zählen unter anderen soziodemo­grafische Kriterien wie Alter, Geschlecht oder Haushalts­einkommen. Zuschauer und Nutzer können dadurch mit für sie relevanten Werbekampagnen im TV und online gezielt angesprochen werden. Die Vermarktungshoheit der über Active Agent buchbaren digitalen Bewegt­bildinventare liegt dabei unverändert bei den ­jeweiligen Vermarktungs­häusern.

„Addressable TV ist gekommen, um zu bleiben. Died-force-Initiative ist ein wichtiger und richtiger Schritt, die einen einfachen, effizienten, und vermarkterübergreifenden Zugang zu hochwertigen Bewegtbildinventaren ermöglicht und mit der Bündelung relevanter Video-Reichweiten einen elemen­taren Gegenpol zu den internationalen Digitalgiganten bietet”, erklärt Josef Almer, Geschäftsführer Goldbach Austria. „Durch die Partnerschaft mit d-force können wir unseren Kunden innovative programmatische Medialösungen zur Verfügung stellen, die ihnen einen noch größeren Mehrwert für ihre Kampagnen liefern. Das stärkt unsere Position nachhaltig.”

Vielseitiges Inventar

Ralf Hammerath, Geschäftsführer d-force: „Wir freuen uns sehr, dass wir Goldbach Austria für die Idee und Initiative von d-force begeistern konnten und mit seinen Inventaren das vielseitige, über d-force buchbare Addressable TV-Portfolio noch einmal weiter anreichern können. Jetzt, wo wir alle Addressable TV-Vermarkter in Österreich an Bord haben, lässt sich mit Fug und Recht von einem programmatischen One-Stop-Shopping-Angebot für Addressable TV-Werbung sprechen. Damit treiben wir die Entwicklung des Zukunftsmarkts Addressable TV im Sinn der werbe­treibenden Industrie nach­haltig voran. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL