MARKETING & MEDIA
Ohne Schmetterlinge … © TBWA/Global 2000/Bellaflora

Zusammenarbeit Leonore Gewessler (Global 2000), Irene Sagmeister, Barbara Brugger-Buchmann, Bernhard Grafl, Gerda Reichl-Schebesta (TBWA\Wien), Martin Aschauer (Global 2000).

© TBWA/Global 2000/Bellaflora

Zusammenarbeit Leonore Gewessler (Global 2000), Irene Sagmeister, Barbara Brugger-Buchmann, Bernhard Grafl, Gerda Reichl-Schebesta (TBWA\Wien), Martin Aschauer (Global 2000).

Redaktion 23.03.2018

Ohne Schmetterlinge …

… keine Blumen: Die Weckruf-Kampagne von TBWA\ für Global 2000 und bellaflora.

WIEN. Eine bunte Blumenwiese und viele schöne Schmetterlinge – ein Bild, welches viele aus ihrer Kindheit kennen. Heute ist dieses Bild leider weniger bunt: 52% der Schmetterlinge in Österreich sind gefährdet. In Europa hat sich der Schmetterlingsbestand seit 1990 um 50% halbiert. Einer der Hauptgründe lässt sich im Einsatz von Pestiziden finden. Global 2000 startete gemeinsam mit bellaflora schon 2013 eine Initiative zur Reduktion von Pestiziden und die Gartenfachmarkt-Kette stieg aus dem Verkauf von chemisch-synthetischen Pestiziden aus. Jetzt möchte man noch einen Schritt weiter gehen und gemeinsam die Initiative für ein pestizidfreies Gärtnern starten; die visuelle Umsetzung hierfür kommt von TBWA\Wien. Mit der neuen Kampagne soll nun ein Weckruf gestartet werden – mit dem Ziel, die österreichische Schmetterlingsvielfalt zu fördern. „Ohne Schmetterlinge keine Blumen. Und umgekehrt”, lautet das Konzept. Gezeigt werden drei wunderschöne, aber bedrohte heimische Schmetterlingsarten; der Clou dabei: Die Farbflächen der Falter setzen sich ausschließlich aus heimischen Blüten in den Farben Rot, Gelb und Blau zusammen.

Die Schmetterlinge flattern ab März auf Plakaten, in Printmedien und am Point-of-Sale in den bellaflora-Filialen. (gs)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL