ADVISORY
Doppelt hält  strategisch besser © EY Österreich

Gunther Reimoser und Helmut Maukner (beide EY Österreich) mit Werner H. Hoffmann von Contrast Management-Consulting (v.l.).

© EY Österreich

Gunther Reimoser und Helmut Maukner (beide EY Österreich) mit Werner H. Hoffmann von Contrast Management-Consulting (v.l.).

Redaktion 21.01.2016

Doppelt hält strategisch besser

EY hat das Advisory-Portfolio durch den Zusammenschluss mit dem Strategieberater Contrast Management-Consulting erweitert und baut ein Kompetenzzentrum für D-A-CH auf.

••• Von Paul Christian Jezek

WIEN. Die Prüfungs- und Beratungsorganisation EY hat sich mit der Unternehmensberatung Con­trast Management-Consulting zusammengeschlossen. Dadurch wird die EY Management Consulting zur führenden Managementberatungsorganisation Österreichs mit über 150 Mitarbeitern.
Schwerpunkte der Beratungs­tätigkeit von Contrast sind Strategie, Organisation, Controlling & Finance sowie Restrukturierung und Post Merger Integration. Darüber hinaus bietet Contrast umfassende Aus- und Weiterbildungsprogramme in den Themenfeldern Controlling, Accounting, Corporate Finance sowie Strategie und Führung – in diesem Bereich wird auch weiterhin auf die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Controller Institut gesetzt. Als Mitglied von EY wird Contrast zukünftig unter der Marke Contrast EY Management Consulting am Markt auftreten.

Consulting-Wertschöpfung

Das Kompetenzzentrum für Strategieberatung im deutschsprachigen Wirtschaftsraum (Deutschland, Schweiz und Österreich) wird zukünftig von Wien aus geleitet; in dieser Region sind bei EY mehr als 2.000 Mitarbeiter in den Bereichen Strategie-, Performance-, Risiko- und IT-Beratung tätig. Mit Con­trast habe man ein exzellent positioniertes Beratungshaus als Partner gewonnen, mit dem Kompetenz und Kapazität in der Strategieberatung deutlich ausgebaut werden können, sagt Gunther Reimoser, Leiter des Management Consulting-Bereichs bei EY Österreich. „Der Zusammenschluss mit Contrast Management-Consulting ist ein wichtiger Meilenstein im strategischen Ausbau unserer Managementberatung. Künftig sind wir damit in der Lage, ein noch umfassenderes Portfolio an Services entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Beratungsdienstleistungen, von Strategie- über Prozess- bis hin zur IT-Beratung, anzubieten.“
Dass die beiden Unternehmen einander gut ergänzen, bestätigt Werner H. Hoffmann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Contrast Management-Consulting. „Durch die Bündelung unseres Know-hows mit der multidisziplinären Expertise und dem weltweiten Netzwerk von EY in über 150 Ländern stärken wir den gemeinsamen Anspruch als erster Ansprechpartner für Strategieberatung und Performance Improvement im deutschsprachigen Wirtschaftsraum.“

Fachkräfte braucht das Land

Im Rahmen des traditionellen „Mittelstandsbarometers“ hatte EY vor wenigen Tagen über die Bereitschaft heimischer Unternehmen berichtet, Flüchtlinge zu beschäftigen. Demnach würden drei von vier Mittelstandsunternehmen (76%) Flüchtlinge grundsätzlich einstellen, 41% sogar ohne Vorbehalte.
„Somit sind mehr als 31.000 mittelständische Betriebe in Österreich bereit, Flüchtlinge anzustellen“, kommentiert Helmut Maukner, Country Managing Partner von EY Österreich: „Aktuell gibt mehr als die Hälfte (58%) der Mittelstandsunternehmen an, Schwierigkeiten bei der Suche nach geeigneten Fachkräften zu haben, die Hälfte muss deshalb Umsatzeinbußen in Kauf nehmen. Viele Firmen sehen die gestiegene Zuwanderung deshalb auch als Chan

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema