ADVISORY
„Wir sind verantwortlich für unsere Gesellschaft“ Abdruck honorarfrei, © Verein.Respekt.net:

Martin Winkler, Präsident des Vereins Respekt.net

Abdruck honorarfrei, © Verein.Respekt.net:

Martin Winkler, Präsident des Vereins Respekt.net

Redaktion 29.04.2016

„Wir sind verantwortlich für unsere Gesellschaft“

Der Verein Respekt.net publiziert ein "Manifest zur Unternehmerischen Verantwortung".

WIEN. Die aktuellen Veröffentlichungen um die Panama-Papers zeigen, schreibt der Verein Respekt.net in einer Pressemitteilung, "Ein Gutteil der Vermögenden und Unternehmer drücken sich vor der Verantwortung, die sie in unserer Gesellschaft haben. Statt unseren Staat fair mitzufinanzieren, verstecken sie Gelder in Offshore-Konten in Panama und anderen Steuerparadiesen."
Der Ökonom und Unternehmer Martin Winkler und der Verein Respekt.net wollen jetzt ein Zeichen setzen: Sie haben ein Manifest zur unternehmerischen Verantwortung verfasst und an die 200 reichsten Unternehmer in Österreich geschickt. Die Botschaft: "Aufwachen – Verantwortung übernehmen – Handeln!" Winkler plädiert für mehr unternehmerische Verantwortung für die zentralen Probleme der Gesellschaft und ermutigt österreichische Unternehmer, es ihm gleich zu tun.

Dass in Zeiten von Panama & Co. die Frustration in der Bevölkerung groß sei, bezeichnet Winkler als verständlich, allerdings sei es gerade jetzt wichtig, "sich davon nicht paralysieren zu lassen". Schließlich sei die Wut und Frustration von vielen "oft der beste Motor, um richtungsändernde Bewegungen zu initiieren". Der Fachterminus für solche Initiativen heißt Graswurzelbewegung (engl.: grassroots movement) und entstand rund um den Präsidentschaftswahlkampf von Theodore Roosevelt. In Zeiten der sozialen Netzwerke und den damit verbundenen technischen Möglichkeiten sind laut Winkler Graswurzelbewegungen "ein altbewährtes Erfolgsrezept im neuen Kleid, wie z.B. Crowdfunding & Co beweisen": „Die Macht von Vielen ist stärker, als die Macht von einem, denn echte Lösungen können nicht von außen diktiert werden, sondern müssen von innen kommen“, ist Winkler überzeugt.

Das Buch „Unternehmerische Verantwortung. Zivilgesellschaftliches Manifest für eine nachhaltige Marktwirtschaft“ wurde von Martin Winkler, Präsident des Vereins Respekt.net, verfasst und vom Verein produziert. Gratis erhältlich auf Anfrage bei pamina.ackerbauer@respekt.net. (red)

http://verein.respekt.net/unternehmerische-verantwortung

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema