CAREER NETWORK
Wenn Frauen führen © APA/Hans Klaus Techt

Ende Juni übergab Josef Moser sein Amt an Margit Kraker: Erstmals gibt es in Österreich eine Rechnungshofpräsidentin.

© APA/Hans Klaus Techt

Ende Juni übergab Josef Moser sein Amt an Margit Kraker: Erstmals gibt es in Österreich eine Rechnungshofpräsidentin.

sabine bretschneider 02.09.2016

Wenn Frauen führen

Zwar ist belegt, dass Firmen mit Frauen in Führungspositionen ökonomisch erfolgreicher agieren, aber die Mühlen mahlen langsam.

WIEN. Zugegeben: Den Rechnungshof führt mit Margit ­Kraker nun erstmals eine Frau. Doch der entsprechende politische Kommentar dazu – „Das ist ein wichtiges und richtiges Signal für Österreich” – beweist bei aller inneren Wahrheit den Nachholbedarf der Alpenrepublik.

Vorständinnenquote im ATX

In einem Punkt ist Österreich immerhin – relativ – fortschrittlich: Mit Regina Prehofer bei Wienerberger und Edith Hlawati bei der Post gibt es bei den im ATX gelisteten Unternehmen zumindest zwei Aufsichtsratsvorsitzende; zwei Monate lang, vom Start von Hlawati im April 2015 bis zum Ausscheiden von Kerstin Gelbmann bei conwert im Juni 2015, waren es sogar drei. Angesichts von nur 20 ATX-Unternehmen sind das zehn Prozent.Das ergab eine Untersuchung der Unternehmensberatung hkp Group.

Im großen Deutschen Börsenindex DAX (30 Unternehmen) führt nur bei Henkel mit Simone Bagel-Trah eine Frau den Aufsichtsratsvorsitz, als Miteigentümerin des Unternehmens hat sie aber eine besondere Rolle. Auch im MDAX (50 Unternehmen) wurden 2015 die Aufsichtsräte nur in der Aareal-Bank (Marija Korsch) und bei Zalando (Cristina Stenbeck) geführt, Stenbeck ist Anfang 2016 ausgeschieden. (sb)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL