DESTINATION
Erholung für Urlauber und die Umwelt © Region Villach Tourismus
© Region Villach Tourismus

Redaktion 06.05.2022

Erholung für Urlauber und die Umwelt

Nachhaltigkeit spielt bei der Urlaubsplanung eine immer größere Rolle – ein positiver Trend für Österreich.

••• Von Britta Biron

WIEN. Die Erkenntnisse einer aktuellen Umfrage von Foresight Factory, einer Agentur für internationale Verbrauchertrends, des Customer Labs des Versicherungsunternehmens Allianz Partners sowie der Meinungsforscher von Phocuswright, die beim Allianz Partners-Reisegipfel Ende März präsentiert wurden, bestätigen, was viele andere Studien schon gezeigt haben: Umweltbewusstes Reisen gewinnt an Bedeutung.

Öko-Bewusstsein und …

Insgesamt wurden 23.000 Personen in Europa, Asien und Mittelamerika von der Foresight Factory befragt – 60% der 25- bis 40-Jährigen gaben an, künftig bei ihrer Reiseplanung verstärkt auf die ökologischen Auswirkungen achten zu wollen.

Für Österreich ist das grundsätzlich eine positive Entwicklung, denn viele Ferienregionen, Hotels und Gastronomiebetriebe haben den Trend längst erkannt, ihre Angebote in Sachen nachhaltiges Reisen und naturnaher Urlaub kräftig ausgebaut und das Land zu einer beliebten grünen Destination gemacht.
Erst kürzlich haben weitere 17 Betriebe das Österreichische Umweltzeichen und elf zusätzlich auch das EU Ecolabel erhalten. Zu den neuen Top-Adressen für Green Traveller aus dem In- und Ausland zählen unter anderem die AlpHus Appartements in Warth, das Hotel Alpina und das Aparthotel Rubinius in Wagrein, das Hotel Norica Therme in Bad Hofgastein, The Keep Eco Residence in Hallwang oder das Wiener Bio-Catering Gaumenfreundinnen.
Allerdings zeigt die Foresight Factory-Umfrage auch, dass mehr als die Hälfte (56%) der 41- bis 50-Jährigen ihren CO2 Fußabdruck reduzieren wollen, indem sie weniger reisen. Auch die hohe Inflation sowie geopolitische Unsicherheiten bremsen derzeit die Reiselust.
Vorsicht optimistisch sind die Prognosen beim Thema Geschäftsreisen. Zwar haben viele Unternehmen in den vergangenen beiden Jahren hier kräftig reduziert, was sich positiv auf die Kosten und den CO2-Fußabdruck ausgewirkt hat, allerdings ortet man einen wachsenden Wunsch nach persönlicher Interaktion mit Kunden, Kollegen und Partnern.

… Kosten steigen

„Nach den Jahren der Pandemie wollen viele wieder frei reisen, aber die Kosten steigen und das Nachhaltigkeitsbewusstsein auch. Es ist unsere oberste Priorität, Kunden und Geschäftspartner hier bestmöglich zu unterstützen”, kommentiert Erik Heusel, CEO bei Allianz Partners Österreich, die Ergebnisse.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL