DESTINATION
Ischgl möchte sich bessern © TVB Paznaun – Ischgl

Die Entscheidungsträger im Tiroler Paznaun haben ein vielschichtiges Maßnahmenpaket erarbeitet.

© TVB Paznaun – Ischgl

Die Entscheidungsträger im Tiroler Paznaun haben ein vielschichtiges Maßnahmenpaket erarbeitet.

Redaktion 06.11.2020

Ischgl möchte sich bessern

Die Region hat in neueste Technologien für hohe Gesundheits- und Sicherheitsstandards für die Wintersaison investiert.

ISCHGL. Nach den Erfahrungen des vergangenen Winters setzt der Tourismus auf Maßnahmen, die deutlich über die behörd­lichen Vorgaben hinausreichen.

So investierte die Silvrettaseilbahn AG rund 700.000 € in neue Gesundheits- und Sicherheitsstandards. Erstmals wird ein neu entwickeltes Kamerasystem bei den Anstehbereichen der drei Zubringerbahnen zum Einsatz kommen. „Das System prognostiziert zudem die Wartezeiten bei den Zubringerbahnen und wir können diese sehr wertvolle Information in Echtzeit an unsere Gäste weitergeben”, erklärt Vorstand Günther Zangerl.

Mehr Tests, aber keine Events

Der Tourismusverband Paznaun-Ischgl hat gemeinsam mit den Skigebieten eine neue App pro Ort im Paznaun entwickelt, die auch die Möglichkeit der Gäste-Registrierung in Restaurants einschließt.

Viel Augenmerk legt(e) man auch auf Schulungen in den Beherbergungsbetrieben sowie auf den Ausbau des Testsystems, das Gästen, Mitarbeitern und Einheimischen über den gesamten Winter vor Ort zur Verfügung steht.
Geplant ist der erste Skitag in Ischgl am 26.11., Galtür soll am 5. und See am 18.12. folgen. ­Anders als in vergangenen Jahren wird es kein Opening-Konzert (und auch kein Après-Ski) geben. (pj)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL