DESTINATION
Tourismusland Österreich auf ITB 2019 erfolgreich positioniert © ÖW

Radstand auf der ITB 2019

© ÖW

Radstand auf der ITB 2019

Redaktion 13.03.2019

Tourismusland Österreich auf ITB 2019 erfolgreich positioniert

Enorme Reichweite bei #oewlive, Auszeichnung für ÖW-Filme „Gemeinsam ankommen“ und „Mindfulness in Nature“ sowie als zweitbestes Verkehrsbüro des Jahres. Best-of-Video zum Österreich-Auftritt auf der ITB 2019.

BERLIN. Nach fünf erfolgreichen Messetagen ging die Internationale Tourismusbörse (ITB) am Sonntag zu Ende. Neben einer Auszeichnung für den 2. Platz als Verkehrsbüro des Jahres, erhielt die ÖW heuer zwei Bronzene Bären – verliehen durch das Goldene Stadttor - für das Deutschland-Schwerpunkt-Video „Gemeinsam ankommen“ und „Mindfulness in Nature“, der Markenkampagne in Großbritannien.

Erfreulich waren ebenso die Zahlen der Facebook-Live-Einstiege #oewlive: Die ÖW bat erneut Stakeholder aus Politik und Tourismuswirtschaft, wie Tourismusministerin Elisabeth Köstinger, den Tiroler Landeshauptmann Günther Platter sowie LTO-Direktoren und Ausstellerinnen und Aussteller sowie Partnerinnen und Partner für Live-Interviews vor die Kamera. Mit dem Ziel, als Service für die Branche, insbesondere für alle „Daheimgebliebenen“, hautnahe Eindrücke von der ITB via Facebook zu vermitteln. Insgesamt erzielten die 19 Live Einstiege bzw. die über vier Stunden Live-Berichterstattung bis dato eine Reichweite von rund 130.000 Personen, 21.000 Views auf dem B2B- Facebook-Channel sowie 700 Interaktionen. Insgesamt entsprach die durchschnittliche Videowiedergabe über 8 Minuten. Alle Live-Videos finden sich auf Facebook bzw. gesammelt im ITB-Channel. Hier wird es in den kommenden Tagen auch noch spannende Blogbeiträge und Experteninterviews vom ITB-Kongress zum Nachlesen bzw. -schauen geben.

Aber auch die ITB erzielte Rekordwerte: So trafen mehr als 10.000 ausstellende Unternehmen aus 181 Ländern und Regionen in den 26 Messehallen auf rund 113.000 Fachbesucherinnen und Fachbesucher.

Das Video „Österreich auf der ITB 2019“ finden Sie unter hier, das Best of aller #oewlive-Einstiege hier.

Neuer Österreich-Stand auf 1.200 m2
Österreich präsentierte sich heuer mit 78 Partnern – Landestourismusorganisationen, touristischen Regionen, Städten und Leistungsträgern – auf einem neuen Messestand. So wurde das Ausstellercafé, der zentrale Ort für Gespräche, erneut vergrößert. Zum einen waren die Loungebereiche für Aussteller und Partner großzügiger dimensioniert, zum anderen erweiterte die ÖW das Austellercafé um eine Barista-Bar.

You like it? Bike it!
Auf der ITB feierte die österreichweit größte Radkampagne „You like it? Bike it!“ ihren Kick-off. Initiiert wurde die Kampagne von der Österreich Werbung gemeinsam mit den Landestourismusorganisationen aus Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Kärnten und Tirol. Das Ziel: mit gebündelten Kräften das Radland Österreich zu positionieren und international zu vermarkten. Die mehrjährig angelegte Kampagne wird in Deutschland, Niederlande und Tschechien ausgespielt. Für die Messegäste erlebbar war das Radland Österreich in der ÖW-Standmitte auf einer 150 m2 großen Interaktionsfläche.

Gemeinsam ankommen Ein weiterer ÖW-Schwerpunkt auf der ITB war die neue Markenkampagne „Gemeinsam ankommen“, die seit Jänner in Deutschland zum Einsatz kommt und auf der ITB gleich prämiert wurde. Sie fokussiert auf Familien, die im Österreich-Urlaub – als Gegenpol zum hektischen Alltag – endlich wieder mehr Zeit miteinander verbringen können und zueinander finden.

Kulinarik erleben
Kulinarischer Partner war in diesem Jahr die Hauptstadt Wien. Dass Wien mehr zu bieten hat als das Wiener Schnitzel beweist Spitzenkoch Franz Raneburger und sein Edelweiß-Team. Unterstützt wurde er in diesem Jahr von den Schülerinnen und Schülern der Tourismusschule Bergheidengasse Wien.

Abwechslungsreiches Österreich-Programm in Bildern
Gemeinsam mit sieben Landestourismusorganisationen (Burgenland, Steiermark, SalzburgerLand, Oberösterreich, Niederösterreich, Kärnten und Tirol) lud die Österreich Werbung nationale und internationale Journalisten, Influencer, Touristiker und Multiplikatoren aus der Wirtschaft am 5. März zum „Kick-Off“-Event der Radkampagne „You like it? Bike it!“.

Rund 80 internationale Gäste (DE, CZ, NL und AT) erlebten in der Location „von Greifswald“ einen spannenden Abend rund um das Thema Radurlaub in Österreich. Tom Öhler eröffnete den Abend mit beeindruckenden Stunts auf dem Fahrrad, Motivationstrainer und Radprofi Wolfgang Fasching erzählte in einer Keynote von seinen Erlebnissen auf zwei Rädern. Wer dann Lust auf Radfahren bekommen hat, konnte sich selbst in den Sattel schwingen und auf den neuesten Modellen der österreichischen Radmarke KTM eine Runde durch die Location radeln.

Mittwochvormittags stand dann das traditionelle Pressegespräch mit Tourismusministerin Elisabeth Köstinger - auf dem Programm. Gemeinsam mit der Bundesspartenobfrau Petra Nocker-Schwarzenbacher und Petra Stolba, sprach sie über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen für den Tourismus sowie Kooperationen wie die österreichweit größte Radkampagne „You like it? Bike it!“, die auf der ITB 2019 ihren Kick-off erlebte. Hier geht’s zur Presseaussendung.

Beim anschließenden Standrundgang bot sich ausreichend Gelegenheit für Gespräche mit heimischen Touristikern – auch der regierende Berliner Bürgermeister Michael Müller ließ es sich nicht nehmen, dem Österreich-Stand einen Besuch abzustatten.

Im Rahmen der ITB 2019 präsentierten am 6. März Guido Wiegand (Studiosus Reisen, Vorstandsvorsitzender FUR e.V., München) und Martin Lohmann (FUR e.V. und NIT, Kiel) zusammen mit Petra Stolba (Geschäftsführerin der Österreich Werbung, Wien) die neuesten Entwicklungen in der Urlaubsnachfrage auf dem deutschen Reisemarkt, zeigten aktuelle Trends und Dynamiken auf und erläuterten die Zukunftsperspektiven aus Konsumentensicht. Einige der erfreulichen Ergebnisse besagen, dass die Reiselust der Deutschen auch 2018 ungebrochen hoch war.

Für Österreich weist die Deutsche Reiseanalyse stabile Zahlen sowohl beim Volumen der Reisen mit 5+ Tagen Dauer als auch bei den Kurzreisen aus. Einen Zuwachs gab es bei den Ausgaben (Reisen 5+ Tage): Diese sind um 100 Mio. Euro auf 2,9 Mrd. Euro gestiegen. (red)
 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL